Kegelclub feiert 50. Geburtstag

Bad Grund (kip). Es waren 15 Steiger des Erzbergwerkes Grund, die am 12. Juni 1962 den Kegelclub „Schlägel und Eisen“ mit einer offiziellen Kegelordnung gründeten. Damaliger Kegelvater war Willi Gärtner. Gekegelt wurde seinerzeit im „Alten Römer“ in Bad Grund beim legendären Gastwirt Riemensperger.
Insgesamt kegelten im Laufe der vergangenen 50 Jahre 29 Mitgliedern aktiv bei „Schlägel und Eisen“ und warfen die Kugel für Gold und Silber. Der Club hat heute altersbedingt noch fünf Mitglieder, von denen Friedrich Müller und Otto Sienicki auf 50 Jahr Kegelsport bei „Schlägel und Eisen“ zurückblicken können. Gekegelt wird jetzt in der Gaststätte „Zur Post“ in Münchehof, da die Grunder Kegelbahnen leider geschlossen wurden. Die Aufgaben des Kegelvaters nimmt Klaus Lustig wahr, der sich natürlich auch mit seinen Kegelkameraden von „Schlägel und Eisen“ über gelungene Würfe, manchmal mit Polterglück, freut. Karl-Heinz Hoffmann sowie Schriftführer und Kassierer Dieter Burow komplettieren das noch aktive Kegelteam. Zum Jubiläum im Juni soll nun eine Erinnerungstafel (siehe Foto) im Clublokal „Zur Post“ in Münchehof aufgehängt werden.