Manfred von Daak lobt die Aktivitäten

Vorsitzender Ludwig Kopanischen hielt einen interessanten Vortrag über die Serviceleistung. (Foto: Schwinger)

Aus der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Bad Grund in der IG BCE

Die Ortsgruppe Bad Grund in der Industriege­werkschaft Bergbau, Chemie und Energie ist bekannt für ihre zahlreichen Bildungs- und Betreuungsangebote. In seinen Grußworten sprach Ortsbürgermeister Manfred von Daak dafür zum wiederholten Mal seine Anerkennung aus, dankte dem Vorsitzenden Ludwig Kopanischen und seinen Vorstandsmitgliedern und wünschte mit einem Harzer „Glück Auf“ ein „weiter so!“
Mit dem Jahresbericht des Vorsitzenden wurden die stets gut besuchten Veranstaltungen des vergangenen Jahres in Erinnerung gerufen. Und im Bericht über die Vorstandsarbeit sprach Ludwig Kopanischen besonders seinem Schriftführer Gerd Laux für die stets aktuelle Betreuung der Internetseite www.igbce-badgrund.de Dank aus. Nach dem Hinweis, dass für die Tagesfahrt zum Steinhuder Meer am 21. April nur noch ein paar Plätze frei seien, folgte der Bericht des Kassenwartes Wolfgang Gross.
Voller Stolz konnte der Kassenwart von einer überörtlichen Veranstaltung berichten, dass die Bad Grunder Ortsgruppe mit 408 Mitgliedern eine der größten in der Region sei. Und nicht nur das, sondern durch eine gute „Wirtschaftsführung“ auch einen gesunden Kassenbestand nachweisen könne. Vom Revisor August Bügling bestätigt, wurden Kassenwart und Vorstand einstimmig entlastet .
Zum Abschluss wurde noch auf die anstehenden Veranstaltungen hingewiesen, insbesondere auf die Einladung „25 Jahre Knappenverein“ am 20. Juli im „Atrium“ und zu den Serviceleistungen der IG BCE hielt Ludwig Kopanischen einen sehr aufschlussreichen Vortrag. Mit dem Fazit: „Es ist unverständlich, dass jemand aus der Gewerkschaft austritt!“ „Allein die Sozialleistungen, Rechtsbe­ratungen und Bildungsangebote sind mehr wert als die Mitgliedsbeiträge“, zeigte der Vorsitzende sein Unverständnis und lud zum kostenfreien Stümpelessen ein.