„Meine Zeit steht in Deinen Händen!“

Das Kirchenkreistreffen 2010 fand im Bad Grundner Atrium statt. (Foto: Schwinger)

Gut besuchtes Kirchenkreistreffen 2010 im Bad Grundner Atrium

Bad Grund (ps). Das diesjährige Kirchenkreistreffen des Kirchenkreises Clausthal-Zellerfeld stand unter dem Thema „Meine Zeit steht in Deinen Händen!“ Pastor Michael Henheik konnte dazu im „Atrium“ in Bad Grund zahlreiche Besucher aus den Kirchengemeinden von Lautenthal über Clausthal bis St. Andreasberg begrüßen und wertete das als Zeichen der Verbundenheit.
Besonders erfreut zeigte sich der Pastor über die Teilnahme von Kirchengliedern aus Königshütte, Elbingerode und Elend; Orte, die einst zum Kirchenkreis Clausthal-Zellerfeld gehörten.
Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken wurde mit dem „Uhrenkanon“ auf das Thema eingestimmt. Pastor Michael Henheik zeigte auf, dass der Begriff „Zeit“ auf verschiedene Art zu verstehen ist. Zum einen wiederkehrend als Zeitfolge mit Stunde, Tag und Jahr und zum anderen als Zeitablauf mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
In einzelnen Wortbeiträgen wurde deutlich, wie unterschiedlich die Menschen die Zeit wahrnehmen, wie sie mit der Zeit umgehen, was sie aus der Zeit machen, die ihnen geschenkt wurde. Vom biblischen Verständnis von Zeit, über die Uhr und die Zeit, der wunderbaren Zeitvermehrung bis zu Gedichten zu den Jahreszeiten wurde Lustiges und Nachdenkliches vorgetragen. Und zwischen den Wortbeiträgen wurden Lieder gesungen, die den Ablauf der Zeit aufzeigten: „Im Märzen der Bauer …, Bunt sind schon die Wälder, Im schönsten Wiesengrunde.“
Die Stunden scheinen nie gleich; einmal laufen sie zu langsam, dann wieder zu schnell. Nur die Sanduhr zeigt an, wann die Zeit abgelaufen ist. In diesem Sinne brachte Superintendant Volkmar Keil in seinem Grußwort abschließend humorvoll einen Protest zur Zeit zum Ausdruck, wies dabei darauf hin, dass die Zeit in den Händen Gottes steht. Auch in einem Lied war das zum Ausdruck gebracht worden: „Schenk uns Zeit, schenk uns Zeit aus Deiner Ewigkeit. Zeit zum Nehmen, Zeit zum Geben, Zeit zum Miteinander leben.“