Mit Humor durch Filmmusikklassiker

Quattrocelli bestachen nicht nur mit ihrer Musik, sondern auch mit ihrer subtil humorvollen Bühnenshow mit brillanten Slapstick-Einlagen. (Foto: Niemann)

Veranstaltungsreihe Kultur im Kreis im Göttinger Land: Ensemble quattrocelli im HöhlenErlebnisZentrum

In einen ganz besonderen Konzertgenuss der etwas anderen Art kamen am vergangenen Sonnabend die Gäste im Foyer des Höhlenerlebniszentrums (HEZ) in Bad Grund. Dort trafen im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kultur im Kreis im Göttinger Land mit dem Ensemble quattrocelli hochkarätige Spielkunst und eine mimische und pantomimische Bühnenshow aufeinander. Klassische Cello-Musik und subtil dargestellter Humor, meist ohne Worte, dominierten den Abend, der den Besuchern sichtlich viel Freude bereitete.
Zu dem Ensemble mit Sitz in Köln gehören Lukas Dreyer, Matthias Trück, Tim Ströbele und Hartwig Christ, die mit ihrem Charme das Publikum auch ohne viele Worte sofort auf ihrer Seite hatten. Ganz bewusst wurde den Gästen an dem Abend kein Programmablauf mit den Titeln ausgehändigt, da man sich ganz auf das zu Hörende konzentrieren und das Gespielte selbst erkennen sollte, was meistens auch sofort gelang.
Großartig präsentierten die Musiker unter anderem den Filmmusik-Klassiker „Der Pate“, zu dem Dreyer und Christ, sowieso schon in Schwarz gekleidet und zusätzlich mit schwarzen Sonnenbrillen ausgestattet, einen weißen Cellokasten als Sarg auf die Bühne trugen. Dabei verkörperten die beiden gekonnt übertrieben die Marotten italienischen Mafiosi-Gehabes. Unsichtbare Gewehrkugeln flogen bei der Musik zu James Bond und dem Tatort. Aber auch der „Ghostbusters-Song“ kam sehr gut an, der beinahe besser als das Original herüberkam. Das Publikum durfte auch mitmachen und mitschnipsen, und zwar bei dem Stück „Pink Panther“. Generell bestachen die vier Musiker durch ihre sympathische Art, die Musik zu präsentieren, immer mit der entsprechenden Mimik und brillantem Slapstick untermalt.
Im Bühnenprogramm nennen sie sich „Der Lockere“, „Der Smarte“, „Mr. Charming“ und „Der Lustige“ und spielen bereits seit 10 Jahren zusammen. Die Musik wird eigens für das Ensemble arrangiert und komponiert, wobei die vier Musiker entweder selbst zur Feder greifen oder mit namhaften Komponisten zusammenarbeiten.
Die Begrüßung übernahm zuvor Ortrud Krause, Geschäftsführerin des HEZ, und drückte ihre Freude darüber aus, dass viele der Gäste schon vor dem Konzert an der Führung durch die Tropfsteinhöhle teilgenommen hätten. Krause dankte besonders der Sparkasse Osterode für die Unterstützung sowie auch den weiteren Sponsoren, die die Reihe Kultur im Kreis fördern.