Nach zehn Jahren wird Ulli Milas feierlich verabschiedet

Ulli Milas hat die Johanniter Ortsgruppe in der Bergstadt Bad Grund als Beauftragter unterstützt. (Foto: Kippenberg)

Ortsbeauftragter der Johanniter Bad Grund scheidet am 2. Juni aus seinem Amt aus

Bad Grund (kip). Zu einer Feierstunde am 2. Juni im Gemeindehaus am Eichelberg haben die Johanniter eingeladen, um Ulli Milas aus dem Ehrenamt eines Ortsbeauftragten der Johanniter zu verabschieden. Seit 6. April 2002 nimmt Ulli Milas diese ehrenamtliche Tätigkeit wahr. Er gründete in Bad Grund den Ortsverband der Johanniter zunächst mit den Sanitätsdiensten, nachdem der bisherige Sanitätsdienst zu Walpurgis auf andere Füße gestellt werden sollte. Ihm war es immer ein besonderes Anliegen, dass zu einer Großveranstaltung in Bad Grund wie beispielsweise Walpurgis Sanitäter vor Ort sind. Zunächst wurde 1997 in Bad Grund eine Helferschaft gegründet. Etwas später gründete Ulli Milas eine Jugendgruppe und mit Unterstützung von Thomas Halemba wurde der Hausnotruf eingerichtet. Erste Dienstabende wurden im Gemeinderaum der Kapelle am Taubenborn durchgeführt. Die Breitenausbildung durch eigene Ausbilder zählte alsbald zu den Aufgaben des örtlichen Verbandes.
In Eigenarbeit und mit großem Aufwand wurden die von der Bergstadt zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten am Hübichplatz für die Aufgaben des Johanniter-Ortsverbandes hergerichtet. Einige Umbauarbeiten waren nötig, um entsprechende räumliche Verhältnisse zu schaffen. Mit den eigenen Räumen hatte der Ortsverband nunmehr Räumlichkeiten für die Ausbildung, für die Unterbringung der Ausrüstung und der Einsatzmaterialien. In einer angrenzenden Garage konnte ein Einsatzfahrzeug untergestellt werden.
Schnell entwickelte sich eine gute Zusammenarbeit mit den örtlichen Feuerwehren –besonders in Bad Grund, Windhausen und Hörden, der Polizei und des THW in Clausthal-Zellerfeld und Osterode sowie der Mobilen Funkhilfe. Eng und erfolgreich arbeitet der Ortsverband mit der Siedlergemeinschaft „Grüne Tanne“ zusammen. Die Arbeit der Älteren Generation wurde stets unterstützt und mit den Kirchen in Bad Grund und Gittelde eine gute Zusammenarbeit gepflegt.
Ulli Milas: „Es würde zu weit führen, um weitere Details der erfolgreich durchgeführten Aktivitäten und Einsätze aufzuzählen. Gern erinnere ich mich an diese zurückliegenden zehn Jahre als Ortsbeauftragter. Alles hat seine Zeit und vor einiger Zeit hatte ich darum gebeten, als Ortsbeauftragter verabschiedet zu werden. Das Haus vor Ort ist gut bestellt. Erfahrene und tüchtige Helferinnen und Helfer werden den in Bad Grund aufgebauten Ortsverband weiterführen.“