Neun Prüflinge bestehen mit ihren vierbeinigen Freunden den Hundeführerschein

Die Prüfungsteilnehmer des Hundeführerscheins. (Foto: Winfried Kippenberg)

Der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH/DTK) richtete Anfang September 2010 auf dem Hundeplatz des Hundevereins Bad Grund die diesjährige VDH-Hundeführerscheinprüfung aus.

Bad Grund (kip). Prüfungsleiter Max Wuerl aus Bad Grund stellte neun Gespanne der DTK-Gebrauchshunderichterin Gitta Papendorf aus Braunlage vor. Der VDH-Hundeführerschein beinhaltet das Fach: Sachkunde des Hundehalters (schriftliche Prüfung), und die praktische Prüfung beinhaltet die Gehorsamsprüfung (unter anderem Leinenführigkeit, das Verhalten unter Menschengruppen). Im Rahmen der Prüfung Sozialverträglichkeit im normalen Alltagsleben wird das Verhalten im Straßenverkehr (bei Autos, Radfahrern, Joggern, Kindern) festgestellt.
Am späten Nachmittag konnte die Richterin bekannt geben, dass alle Prüflinge die einzelnen Prüfungen bestanden haben.
Den 1. Platz bei dieser VDH-Prüfung holte Anja Osterloh aus Einbeck mit ihrer Australien Cattle Dog Mixhündin „Blue“. Sie zeigte allen Teilnehmern und den Zuschauern eine hervorragende Hundearbeit.
Den 2. Platz belegte Detlef Bernhardt aus Northeim mit seinem Colli „Hisham v. Sonnepferd“, und den 3. Platz errang Ralf Piepenbring aus Lindau mit seinem Hovawart „Ayko von der Heldenburg“.
Der Obmann für das Ausbildungswesen und Prüfungsleiter Max Wuerl vom DTK freute sich, dass alle Teilnehmer bestanden hatten. Sie erhielten alle die Urkunden und Führerscheine durch den VDH.
Bei diesem qualifizierten Ausbildungsprogramm sollen die Hundehalterinnen und -halter ihr Wissen zeigen: Die artgerechte Hundehaltung und die dazugehörigen Gesetze, (Gefahrtierverordnung der Länder und des Bundes), Kenntnisse über die Erziehung, das Wesen und die Sinne des Hundes.