Oxfam-Trailwalker startet entgegen einiger Gerüchte weiter in Osterode

Paul Bendix: „Mit der Stadt Osterode am Harz hat Oxfam den idealen Veranstaltungspartner gefunden. Wir sind hier sehr willkommen.“

Osterode (bo). Entgegen einiger hartnäckiger Gerüchte bleibt der Oxfam Trailwalker Deutschland auf der bewährten Strecke mit Start- und Zielbereich in Osterode am Harz und wird weder in den Landkreis Goslar noch in den Landkreis Göttingen verlegt. „Die Stadt Osterode am Harz hat eine überzeugende Bewerbung für den Trailwalker abgegeben“, sagt Paul Bendix, Geschäftsführer Oxfam Deutschland. „Mit der Stadt Osterode am Harz hat Oxfam den idealen Veranstaltungspartner gefunden. Wir sind hier sehr willkommen und werden bleiben.“
Schon bei der Entscheidung im Jahre 2009 hat es sich Oxfam Deutschland nicht leicht gemacht, aus der Vielzahl der Mittelgebirge Deutschlands den geeigneten Veranstaltungsort für den Oxfam Deutschland Trailwalker zu finden.
124 Vierer-Teams sind beim zweiten Oxfam Deutschland Trailwalker am 3. und 4. September an den Start gegangen, von denen 78 Teams komplett das Ziel erreicht haben. Jeder einzelne Teilnehmer ist 100 Kilometer zu Fuß durch den Harz gelaufen. „Die Waldgeister – Das Runner‘s World-Team“ haben die 100 Kilometer in 16 Stunden und 31 Minuten geschafft. 118 Teams sind mit mindestens einem Teammitglied in der vorgeschrieben Zeit von weniger als 30 Stunden eingetroffen. Fünf Teams haben einen Teil der Strecke geschafft, fünf Teams sind mit einem Mitglied, fünf Teams mit zwei Mitgliedern, und 30 Teams sind mit drei Mitgliedern im Ziel eingetroffen. Das sind 492 Läuferinnen und Läufer, die mit Mut und Überzeugung für die gute Sache an den Start gegangen sind und eine Spendensumme von über 313.000 Euro für Oxfams Projekte zur Existenzsicherung gesammelt haben. Außerdem machten rund 350 freiwillige Hilfskräfte aus nah und fern die Umsetzung und Durchführung des Spendenlaufes erst möglich.
„Das ist ein großartiger Erfolg, auf den Oxfam Deutschland und die Stadt Osterode am Harz sehr stolz sind. Gemeinsam freuen wir uns auf ein Wiedersehen am 8. und 9. September 2012 und in den kommenden Jahren in Osterode am Harz!“, so Bürgermeister Klaus Becker.