Rat nimmt Schulbezirkssatzung zur Kenntnis

Die Gittelder Grundschule soll laut Ratsbeschluss zum Schuljahr 2016/17 Haupt- und Eisdorf vorläufige Nebenstelle werden.

Klagen vom Verwaltungsgericht zurückgewiesen / Mehrere Gesprächstermine werden anberaumt

Zur Kenntnis genommen haben die Mitglieder des Ortsrates von Bad Grund die neue Schulbezirkssatzung, die am 1. August 2016 in Kraft treten soll. Darin heißt es, dass der Schulbezirk für die Grundschule Gittelde das Gebiet der Gemeinde Bad Grund umfasst. Gemeindebürgermeister Harald Dietzmann erklärte dazu, dass die Notwendigkeit der neuen Satzung mit der Schulschließung der Grundschule Im Teufelstal zum Schuljahr 2016/17 zusammenhänge.

Ab diesem Zeitpunkt sei die Grundschule Gittelde die Haupt- und die Grundschule in Eisdorf die Nebenstelle. In der Umsetzung bedeute dies, dass die Kinder aus Bad Grund und Windhausen in Gittelde zur Schule gehen und die Kinder aus Badenhausen in Eisdorf. Dabei solle ein gleitender Übergang geschaffen werden, so Dietzmann.
Die Kinder aus Badenhausen, die jetzt in Gittelde beschult werden, werden auch bis zur 4. Klasse dort bleiben, das gelte auch für die Kinder, die dieses Jahr noch eingeschult werden. Alle Badenhäuser Kinder, die in 2016 eingeschult werden, gehen dann in Eisdorf zur Schule.

Mehr zu dieser Ratssitzung gibt es in der heutigen Printausgabe (4. Juni).