Rettungsbedarfsplan fortgeschrieben

Die Rettungsleitstelle in Osterode.

Landkreis Osterode ist Träger für alle Rettungsdienste

Der Landkreis Osterode am Harz ist Rettungsdienstträger für alle Gemeinden, die sich in seinem Einzugsgebiet befinden. Der Kreis hat die medizinische, funktionale und wirtschaftliche Einheit sicherzustellen. Der Rettungsbedarfsplan gliedert sich in Notfallrettung, Intensivtransport und dem qualifizierten Krankentransport. Der Plan beinhaltet auch weitere Aufgaben des Rettungsdienstes sowie deren Finanzierung.
Zum 1. April dieses Jahres wurde der Rettungsbedarfsplan fortgeschrieben und trat vor Kurzem nach seiner endgültigen Veröffentlichung in Kraft. Der Plan legt fest, dass bei lebensbedrohlich Verletzten oder erkrankten Personen, bei denen nachhaltige gesundheitliche Schäden zu erwarten sind, die erforderlichen medizinischen Maßnahmen, so weit dies möglich ist, am Einsatzort durchgeführt werden bis die Transportfähigkeit hergestellt ist. Danach muss ein mit Transport unter fachgerechter Betreuung in entsprechende Einrichtungen erfolgen.
Der Intensivtransport umfasst den Rettungstransport lebensbedrohlich Verletzter oder Erkrankter unter intensivmedizinischen Bedingungen in andere Einrichtungen. Der qualifizierte Rettungsarzt hat sonstige Kranke, Verletzte oder Hilfsbedürftige zu befördern, die nach ärztlicher Verordnung während der Beförderung einer fachgerechten Betreuung bedürfen oder bei denen eine solche zu erwarten ist.
Der Landkreis als Träger des Rettungsdienstes bedient sich bei der Erfüllung seiner Aufgabe unter anderem der Arbeit des DRK-Kreisverbandes. Die Finanzierung vereinbart der Träger nach wirtschaftlichen Maßstäben. Dazu gehört auch die Festlegung des Bedarfs. Die Krankenkassen, und die gesetzlichen Unfallversicherungen werden an dieser Feststellung beteiligt. Besonders diese achten darauf, dass der Bedarf an Einrichtungen des Rettungsdienstes stimmt. Die örtlichen Verhältnisse werden dabei berücksichtigt. In diesem Zusammenhang wird unter anderm beachtet, dass jeder an einer öffentlichen Straße gelegene Einsatzort bei der Notfallrettung in maximal 15 Minuten zu erreichen ist. Das Gebiet des Landkreises Osterode umfasst eine Fläche von 636 Quadratkilometern. 78.8879 Einwohner ( Stand 30. Juni 2009) müssen versorgt werden können. Mit 23827 Einwohnern ist die Kreisstadt Osterode am Harz der größte Ballungsraum.