Roland Berens brilliert auf seiner Gitarre

Das Publikum lauscht im Atrium den Gitarrenliedern von Roland Berens.

Kur- und Touristikverein hatte zu einem besonderen Konzert in das Atrium eingeladen

Zu einem Sonderkonzert konnte der Kur- und Touristikverein (KTV) kürzlich den Künstler Roland Berens verpflichten. KTV-Vorsitzender Peter Schwinger begrüßte dazu im Atrium die zahlreich erschienenen Besucher.

Poetischer Rhythm and Blues sowie Folk-Rock mit der Gitarre standen auf dem Programm. Diese Mischung kam beim Publikum gut an.
Der Künstler präsentierte erstmals in der Bergstadt seinen neuesten Song „Unsagbar weit“, der mit viel Beifall aufgenommen wurde. Roland Berens wurde seinem Ruf als Musiker mit unverkennbar eigenem Stil gerecht. Alle vorgetragenen Lieder hat er selbst geschrieben.
Seine anspruchsvollen Texte befassen sich meist mit dem Thema „Zeit” – so auch der Titel „Ströme unserer Zeit“.
Vor allem für die vollendete Beherrschung von Gitarre und Mundharmonika erhielt der Künstler tosenden Applaus von den Gästen. Roland Berens ist es mit diesem Sonderkonzert gelungen, sein ganzes Können unter Beweis zu stellen.