Rückblick der Walpurgisspielgemeinschaft

Die Walpurgisspielgemeinschaft Bad Grund überzeugte das Publikum auch in diesem Jahr wieder mit ihrer Darbietung auf der Naturfelsenbühne am Hübichenstein. (Foto: Archivfoto: Kluge)

Im kommenden Jahr wird am 30. April das Stück „Der Wilddieb vom Violenberg“ aufgeführt

Im Sportheim des SV Viktoria im Teufelstal hielt kürzlich die Walpurgisspielgemeinschaft Bad Grund ihren Rückblick auf das Jahr 2013 und die Freilichttheateraufführung am 30. April auf der Naturfelsenbühne am Hübichenstein ab. Besonders begrüßen konnten dazu die neuen Spielleiter Fred Langner und Andreas Lehmberg vom Vorstand des örtlichen Kur- und Touristikvereins den Vorsitzenden Peter Schwinger und Kassenwart Ulli Milas.
Zu Beginn der Zusammenkunft zeigte Jan Peters seine Video-Aufzeichnung des diesjährigen Theaterstückes „Die Harzschützen und der Eremit vom Winterberg“. Die Vorführung wurde mit anhaltendem Beifall aller Anwesenden bedacht.
Nach einem gemeinsamen Abendessen hielt Klaus Lehmberg wie schon in vielen Vorjahren anhand zahlreicher Dia­aufnahmen einen humorvollen Rückblick auf das Geschehen rund um die Theateraufführung und erhielt dafür ebenfalls herzlichen und anerkennenden Applaus.
Eine erfreuliche Nachricht konnte der KTV-Vorsitzende Peter Schwinger überbringen. Die Durchführung der Walpurgisveranstaltungen im nächsten Jahr in Bad Grund ist dadurch gesichert, dass inzwischen eine entsprechende Vereinbarung mit der „Weickert-Promotion“ aus Rollshausen abgeschlossen werden konnte. Kernpunkte sind weiterhin die Kinderwalpurgis auf dem Marktplatz, das Rockkonzert im Stadtkern und die abendliche Aufführung eines Freilichttheaterstückes am Hübichenstein. Für den 30. April 2014 ist „Der Wilddieb vom Violenberg“ vorgesehen, der 1987 uraufgeführt und zuletzt 2004 gespielt wurde. In 2015 könnte ein ganz neues Stück zur Aufführung einstudiert werden, das gegenwärtig in der Entstehung ist, den Arbeitstitel „Luzifer und die vergessene Schlacht am Harzhorn“ trägt. Thematisiert werden in dem Stück die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen einer römischen Legionärstruppe und einer in der Bergstadt ansässigen germanischen Sippe um die Zeit von 234 n. Chr. mit historischem Hintergrund.