Sanierung der Glück-Auf-Kampfbahn steht bevor

Petra Klingebiel (links) und Claudia Brandt (rechts) vom Förderverein der Grundschule Bad Grund übergaben einen Scheck im Beisein einiger Spieler der Grundschul-Fußball-AG an Platzwart und Fußballschul-AG-Leiter Paul Kern (2. von links). Im Hintergrund KSB-Vorstand Wolfram Marx, der die Zusage von Fördermitteln des KSB und LandesSportBundes überbrachte. (Foto: Lukas Marx)

Baumaschinen werden in den nächsten Tagen anrücken / Reinerlös aus „Wandern mit andern“ für Projekt

Intensiv bemüht sind derzeit der SV Viktoria Bad Grund und der Förderverein Glück-Auf-Kampfbahn, die durch die Überschwemmungen vor drei Jahren im Mai im Sportpark entstandenen Schäden zu reparieren.

Dazu gehört unter anderem auch die Sanierung des Kunstrasens in der Glück-Auf-Kampfbahn, für die allein eine Summe von etwa 20.000 Euro im Raum steht. Da kommt jede Hilfe recht, wie Platzwart Paul Kern im Gespräch mit dem Seesener Beobachter bestätigte.
Petra Klingebiel und Claudia Brandt vom Vorstand des Fördervereins Grundschule Bad Grund statteten jetzt zusammen mit Kindern der Fußballschul-AG der Sportstätte einen Besuch ab. Hier haben viele von ihnen während der Fußballschul-AG die Freude am Fußballspielen unter der Leitung von Paul Kern beigebracht bekommen und stets auch als Ergänzung das Equipment des SV Viktoria nutzen dürfen. Als kleines Dankeschön gab es jetzt einen Scheck des Fördervereins für die Anschaffung von Gummigranulat zur Auffüllung der Kunstrasenfasern im Strafraum. Die Jungen und Mädchen packten auch gleich mit an, um in die kahlen Stellen Granulat per Eimer, Harke, Schaufel und Streuwagen einzubringen. Mit dabei war auch Wolfram Marx vom Vorstand des KreisSportBundes Göttingen-Osterode, der die Förderzusage des KSB und des LandesSportBundes für die Sanierungsarbeiten überbrachte.
Die Fördergelder der Sportorganisation gibt es aber nicht mal eben so. Vor der Antragstellung hatten sich einige Vorstandsmitglieder des SV Viktoria vom LSB hinsichtlich Förderrichtlinien und Umsetzungspraxis im letzten Jahr schulen lassen und sich damit ein gutes Hintergrundwissen erarbeitet. Damit sind bislang rund 11.000 Euro durch Spenden und Fördermaßnahmen gedeckt. Für die restlichen 9000 Euro sucht man noch Unterstützer und nach kreativen Ideen. Eine davon wird am 7. August im Zusammenwirken von Vereinen und Verbänden der Bergstadt umgesetzt. Der KreisSportBund Göttingen-Osterode hat den 4. Termin von „Wandern mit andern“ nach Bad Grund gegeben, zu dem bis zu 800 Wanderer erwartet werden. Der Reinerlös wird in die Sanierung der Glück-Auf-Kampfbahn fließen.
Wenn das Wetter jetzt trocken bleibt, werden die Baumaschinen Anfang Juli anrücken. Dann sollte dem Trainingsbeginn am 11. Juli nichts mehr im Wege stehen.