Siedlergemeinschaft Taubenborn ist eine Säule der Gemeinschaft

Einige Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue geehrt (von links): Helge Güttler, Jörg Grupe, Sabine Grupe, Margit Milas, Christina Horenburg und Lutz Platen. (Foto: Sablotny)

Ehrung langjähriger Mitglieder / Satzungsänderung des Landesverbandes

Bad Grund (Sab). Bei der Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Taubenborn wurden den Mitgliedern neue Satzungsbestimmungen des Landesverbandes eröffnet. Überdies wurden einige Mitglieder für ihre Treue geehrt.
Nicht nur die Grußworte des Landes- und Kreisverbandes überbrachte Helge Güttler, stellvertretender Landesvorsitzender, sondern er ging auch detailliert auf die neuen Satzungsbestimmungen des Verbandes ein.
Die geänderten Satzungsbestimmungen sehen unter anderem vor, dass auf die Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung verzichtet werden könne. Zudem müssen die Einladungen zu den Versammlungen konkrete Tagesordnungspunkte ausweisen.
Erfreulich sei indes die Nachricht vom Landesverband, dass der Name Siedlergemeinschaft akzeptiert werde.
Bürgermeister Manfred von Daak dankte den Mitgliedern in seiner Ansprache für die Geduld, die sie im Zuge der Ausbauarbeiten der Abgunst / Hilfe Gottes aufgebracht haben.
Samtgemeindebürgermeister Harald Dietzmann nutzte die Gelegenheit, auf das gute Verhältnis zwischen der Samtgemeindeverwaltung und der Siedlergemeinschaft einzugehen.
Alle Gastredner hoben vor allem den Gemeinschaftssinn der Taubenborner Siedler hervor. Vor allem in den Wintermonaten würden viele Mitglieder der Siedlergemeinschaft sich privat organisieren, um die Schneemassen wegzuräumen. Dies sei nich selbstverständlich.
Winfried Kippenberg, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Grüne Tanne, sprach das gute Miteinander der Gemeinschaften an.
In seinem Jahresbericht ging Lutz Platen, 1. Vorsitzender der Taubenborner Siedler, auf die Höhepunkte des vergangenen Jahres ein. Ferner betonte Platen, dass die neue Beitragsordnung des Landesverbandes nicht auf seine Zustimmung stoße. Als tragisch bewertete der 1. Vorsitzende zu dem die Schließung der Firma Mende in Teichhütte. Einige Anwohner vom Taubenborn seien von diesem Schritt betroffen.
Weiter berichtete Platen, dass die Kreisgruppe Harz einen Rahmenvertrag mit der Harz-Energie abgeschlossen hat. Von diesem Vertrag können die Mitglieder durch einen so- genannten Strom-Bonus profitieren. Platen wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Anschlussnehmer bei einem etwaigen Stromanbieterwechsel die Siedlergemeinschaft darüber unterrichten sollten.
Die Ankündigung der Verwaltung, vor dem Ausbau der Schlesierstraße eine Informationsveranstaltung für die Anlieger durchzuführen, stieß bei Platen auf Zustimmung. Weiter informierte der Vorsitzende, dass durch den Eigentümerwechsel der Häuser am Taubenborn (der Beobachter berichtete) keine Mehrbelastungen für die Straßenausbauarbeiten anfallen.
Gaby Knopp, Kassenwartin, konnte eine gesunde Kassenlage ausweisen. Kassenprüfer Wolfgang Gross bescheinigte ihr eine einwandfreie Kassenführung. Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes wurde stattgegeben.
Im weiteren Verlauf der Sitzung konnte der Vorstand einige Mitglieder der Siedlergemeinschaft für ihre Treue ehren. Seit 50 Jahren gehört Margit Milas der Siedlergemeinschaft an. Platen und seine Stellvertreterin Christine Horenburg sprachen ihren Dank aus. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Sabine und Jörg Grupe geehrt. Die Ehrung von Walter Brünig, der bereits seit 40 Jahren Mitglied der Gemeinschaft ist, wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Über die Termine der Siedlergemeinschaft Taubenborn wird in einer der nächsten Ausgaben berichtet.