SoVD wählt neuen Kreisvorsitzenden

Hannes Selinke wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Osterode / Bad Grund (Sab). Mehr als 20 Jahre leitete Hannes Selinke die Geschicke des SoVD Kreisverbandes Osterode. Für ihn sei es nun Zeit, das Amt abzugeben. Die zahlreichen Ortsverbände konnten in den vergangenen Jahrzehnten vom großen Wissen und Können des Kreisvorsitzenden profitieren. Sein Engagement um soziale Gerechtigkeit war auch in der Samtgemeinde Bad Grund bekannt. Selinke ließ die besonderen Ereignisse in seiner Amtszeit Revue passieren. Besonders bedauerte er, dass die Belastungen für die Bürger enorm groß geworden seien. Noch nie habe es so viele Gesetzesänderungen gegeben, die sich negativ zu Lasten des „Kleinen Mannes“ ausgewirkt hätten. Lobesworte hörte Selinke zum Abschied auch vom Präsidenten des Bundesverbandes, gleichzeitig niedersächsischer Landesvorsitzender, Adolf Bauer. Der Kreisverband Osterode sei inzwischen auf 5.165 Mitglieder angewachsen, eine Steigerung, die unzweifelhaft auch Hannes Selinke mit zu verdanken ist.
Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender und damit Nachfolger von Hannes Selinke für die Wahlperiode 2010 bis 2013 wurde Siegfried Vahldieck aus Herzberg, stellvertretende Vorsitzende Gabriele Mackensen (Hattorf), stellvertretender Vorsitzender Werner Bojahr (Hörden). Christa Hirschhausen nimmt die Aufgaben der Kreisverbandsschatzmeisterin wahr. Neuer Schriftführer ist Rudolf Zietz (Herzberg). Sprecherin der Frauen ist Gabriele Mackensen, Beisitzer aus der Samtgemeinde Bad Grund (Harz) ist künftig Jürgen Bertram (Badenhausen), Helmut Elbe (Gittelde) und Friedel Isermann (Eisdorf). Helmut Elbe wurde in Anbetracht seiner Verdienste um den SoVD beziehungsweise für seine langjährige Vorstandstätigkeit mit der Ehrenurkunde und der Verdienstnadel geehrt. Hannes Selinke wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.