Spätsommerluft am wunderbaren Abend der Marschmusik

Vor der malerischen Kulisse der Kirche spielte der Taubenborner Musikzug. (Foto: Kluge)

Schmalzbrot, Gegrilltes und ein reichlicher Vorrat an Kaltgetränken sorgen für volle Tische und gute Stimmung

Bad Grund (cfk). Fast schon maritim mutete die Atmosphäre beim Abend der Marschmusik auf dem Marktplatz in Bad Grund an. Laue Spätsommerluft und angenehme Temperaturen bis nach Einbruch der Dunkelheit, Kinderlachen und Gläsergeklirr, dazu der wieder einmal bestens aufgelegte Musikzug Taubenborn bescherten der Aktion „12 Gründe für Bad Grund“ einen wunderbaren Abend.
Dekoriert war der Platz mit vielen Fackeln, die neben den mit ihrem warmen, orangefarbenen Licht leuchtenden Laternen den Platz stimmungsvoll illuminierten. Schmalzstullen, Gegrilltes und ein reichlicher Vorrat an Kaltgetränken sorgten nicht nur für volle Tische, auch der Getränkestand war stets dicht umlagert. Da die Preise für Getränke und Speisen günstig waren, griff so mancher gerne auch zu einem zweiten oder dritten Glas und erfreute sich an der Geselligkeit.
Bernd Wagner, deranstelle von Tim Grupe durch den musikalischen Abend führte, wuss­te zu jedem Marsch eine kleine Geschichte zu erzählen. Auch widerlegte das Programm die These eines jeden Laien, der nur die übliche „Rummtatta“-Musik für Marschmusik hält. Der Musikzug Taubenborn bewies, dass Märsche auch komplizierte und abwechslungsreiche Melodien haben können.
So genossen die Taubenborner, die mit reichlich Applaus nach den einzelnen Stücken bedacht wurden, genauso wie die vielen Gäste die wohl letzte große Veranstaltung unter freiem Himmel in diesem Jahr in Bad Grund. Und auch der Kur- und Touristikverein zeigte sich äußerst angetan mit diesem Ausklang der doch so schleppend gestarteten Veranstaltungswoche. KTV-Vorsitzender Uwe Sommermeyer umschrieb die Stimmung bei ihm und seinen Kollegen mit einem Satz: „Wir sind sehr zufrieden.“