„Touristag“ tritt als neuer Vermarkter der Bergstadt auf

So könnte das Titelblatt des neuen Gäste-Journals aussehen. Es handelt sich hierbei noch um einen Entwurf. (Foto: bo)

Gesundheitszentrum, KTV und Bergstadt schließen einen Kooperationsvertrag

Bad Grund (Sab). Die „Harzer Sonnenseite“ gibt es nicht mehr. Einzig die Harzer Sonnenseite I, die für die Betreuung und Vermarktung des Mountainbike-Routennetzes und des Harzer Baudensteigs zuständig ist, besteht weiterhin. Durch das Ende der Harzer Sonnenseite sind Vermieter und die Verantwortlichen in der Bergstadt gezwungen, eine neue Werbeplattform aus der Taufe zu heben. Inzwischen wurde für dieses Vorhaben ein Träger gefunden. Die „Touristag“, eine Kooperation des Kur- und Touristikvereins mit der Untergliederung des Messeteams, des Gesundheitszentrums der Sandergruppe und der Bergstadt, wird sich mit der Erstellung eines neuen Gäste-Journals befassen.
Im Rahmen einer Vermieterversammlung im Atrium betonte Karl-Hermann Rotte, designierter Manager der „Touristag“, die Bedeutung des Tourismus für den kleinen Kurort im Harz. Die Tourismusförderung stehe deshalb auch unter dem Leitsatz „Gäste sind unser höchste gut, deshalb gilt ihnen unsere ganze Kraft“.
Uwe Sommermeyer, Vorsitzender des KTV, berichtete, dass die drei Kooperationspartner jeweils maximal 8000 Euro jährlich bereitstellen müssen. Der Anteil des KTV wird durch die Werbeeinnahmen gegenfinanziert, so Rotte gegenüber dieser Zeitung. Weiter fügte Sommermeyer hinzu, dass Mitgliedern des KTV bei der Anzeigenaufgabe Rabatt in Höhe des Jahresbeitrages eingeräumt werde. Im Idealfall, so Rotte, sollen mit den Anzeigen in dem neuen Gästejournal rund 8000 Euro eingenommen werden. Für die Produktion ständen dann 24000 Euro zur Verfügung.
Designierter „Touristag-Manager“ Karl-Herrmann Rotte hat in den vergangenen Wochen schon umfangreiche Vorarbeiten für die Gestaltung, Vermarktung und Finanzierung des Werbeprospektes unter dem Arbeitstitel „Gäste-Journal“ geleistet. Das Konzept präsentierte er den 40 anwesenden Vermietern im Atrium.
Das neue Heft soll in einer Auflage von 10000 Exemplaren erscheinen. Inhaltlich wird das neue Journal neben den Anzeigen der einzelnen Gastronomen, die Sehenswürdigkeiten der Bergstadt und das umfassende Angebot des Gesundheitszentrums transportieren. Das Höhlen-Erlebnis-Zentrum und der Eisensteinstollen werden, ebenso wie die 12 guten Gründe Bad Grund zu besuchen, besonders hervorgehoben.
Ferner, so Rotte, soll auch die Vermarktung über das Internet vermehrt in den Fokus gerückt werden. 60 Prozent der Anfragen, so die aktuelle Tendenz, werden über das Internet gestellt. Auf der eigenen Internetseite www.bad-grund.de, soll deshalb auch verstärkt Werbung für Bad Grund und die Vermieter gemacht werden.
Ausführlich erläuterten Rotte und Sommermeyer die Kosten für Prospekt- und Internetwerbung. Als positive Nachricht konnten die beiden vorausschicken, dass die Kosten geringer ausfallen werden, als dies bei der Harzer Sonnenseite der Fall war.
Unterm Strich, so Rotte, werden eine 1/9-große Anzeige jährlich nur rund 165 Euro kosten. Ausführliche Preislisten und Details zum neuen Gäste-Journal in Schriftform sind den Vermietern bereits ausgehändigt worden, so Sommermeyer.
Nun, so der KTV-Vorsitzende, sei es an der Zeit, Anzeigen aufzugeben. Karl-Hermann Rotte, dessen Büro künftig im Gesundheitszentrum zu finden ist, erklärte sich bereit dabei zu helfen. Die Veröffentlichung des neuen Journals ist für Anfang Dezember geplant.