Viel Musik und Geschenkideen

Der Gitarrenspielkreis wusste unter Leitung von Uwe Klingebiel zu überzeugen. (Foto: Bordfeld)

Atrium verwandelt sich in vorweihnachtliches Kulturzentrum

Zum zweiten Mal hatte sich für einen Nachmittag das Atrium in Bad Grund in ein vorweihnachtliches Kulturzentrum verwandelt.

Dafür sorgten neben kleinen und großen Musikern mittels Instrumenten und Stimmen auch die reichlich gedeckten Verkaufsstände, Oma Maggie, die nicht nur Kinder in die Märchenwelt entführte und letztendlich natürlich der Weihnachtsmann, der frühzeitig in der Bergstadt vorbeischaute.
Den musikalischen Reigen eröffneten Schüler und Schülerinnen der Grundschulen Gittelde und Eisdorf mit ihren Mundharmonikas. Sie stimmten ihre Instrumente unter Leitung von Uwe Klingebiel an. Unter dessen Regie brachten auch der Gitarrenspielkreis, die Akkordeon- und Keyboard-Gruppe sowie die Gitarrengruppe der Kreismusikschule Weihnachtslieder zu Gehör. Es fehlten aber auch nicht die Querflötenspieler dieser Einrichtung, die unter der Leitung von Anne Niethus ihre Instrumente erklingen ließen. Die „Freetime Singers“ aus Bad Grund und die Mitausrichter dieses Weihnachtsmarktes, die „Harzer Roller“, waren ebenso vor Ort wie die Mädchen und Jungen des Kindergartens Bad Grund, die ebenfalls Weihnachtslieder anstimmten.
Oma Maggie nahm in einem Schaukelstuhl Platz und brauchte nicht lange zu warten, bis die ersten kleinen und großen Zuhörer ebenfalls Platz nahmen und ihren Märchen lauschten. Dicht umlagert war auch der Weihnachtsmann. Als er sich wieder auf den Weg machte, hieß das noch lange nicht für die Gäste, dass sie auch den Heimweg antreten sollten.
Dafür sorgten die Musik und die Stände, an denen viel Adventsschmuck sowie Geschenke für andere oder für sich selbst warteten. Ob das nun ein Adventskranz, eine Mütze oder ein Engel war, geschaut und erworben wurde immer wieder.