Volksbank im Harz: Nah dran am Kunden

In Bad Grund wurde jetzt ein weiterer Sprechtag abgehalten.

Mitgliedersprechtage am 19. Februar in Bad Lauterberg, am 14. März in Herzberg und am 25. April in Osterode

Im Herbst letzten Jahres führten die beiden Vorstände der Volksbank im Harz, Norbert Gössling und Torsten Janßen, mit den Bürgermeistern, Aufsichtsräten und Ortsvorstehern die ersten Mitgliedersprechtage in der Geschäftsstelle in Schwiegershausen durch. Das hierdurch vermittelte Zeichen, dass die Volksbank Im Harz ein Teil eines Ganzen in der Region ist, hat seine Wirkung nicht verfehlt.
In Bad Grund wurde jetzt ein weiterer Sprechtag abgehalten. Zunächst als „Round-Table-Gespräch“ mit allen Beteiligten und danach auch in Einzelgesprächen zu besonderen Anliegen der Teilnehmer. Dazu zählte unter anderem auch die Fragestellung zu dem beabsichtigten Abriss des Volksbank-Gebäudes. „In Kürze“, so Vorstand Norbert Gössling im Gespräch mit dem Beobachter, „werden wir in unserem Schaukasten an der Volksbank von der Antragstellung bis zum aktuellen Stand der vorgesehenen Bauarbeiten berichten“. Im Mai 2012 war man mit Bauantragstellung noch optimistisch, das nach der Fusion der Volksbank Oberharz mit der Volksbank im Harz zu groß dimensionierte Gebäude in Bad Grund noch vor dem Winter abreißen und an gleicher Stelle neu bauen zu können. Der Vorgang liegt derzeit beim Landkreis Osterode zur Beurteilung und Entscheidung.
Die nächsten Mitglieder­sprechtage, jeweils ab 17 Uhr, werden am 19. Februar in Bad Lauterberg, am 14. März in Herzberg und am 25. April in Osterode abgehalten.