Wahlticker zur Landtagswahl 2017

Seit 8 Uhr sind 6,1 Millionen Wähler in Niedersachsen aufgerufen, über die Zusammensetzung des Niedersächsischen Landtages abzustimmen. Der „Beobachter" informiert in einem Wahlticker über die Ergebnisse:


23:05: Auch morgen berichten wir wieder in unserer gedruckten Ausgabe auf drei Seiten über die Wahlergebnisse im lokalen Bereich. Viel Spaß wünschen Sylvia Gebauer, Karsten Knoblich und Daniel Hinz.

23.00 Uhr: Alle drei Wahlkreise im Landkreis Hildesheim gehen an die SPD und zwar deutlich. Sowohl bei den Erst- als auch den Zweitstimmen liegen sie klar vorne. Ebenso sieht es in Bockenem (Wahlkreis 22 – Sarstedt/Bad Salzdetfurth) aus, wo Markus Brinkmann zehn Prozentpunkte vor seinem CDU-Herausforderer Falk-Olaf Hoppe liegt. 47,4 zu 37,0 Prozent heißt es. Auch bei den Zweitstimmen liegen die Sozialdemokraten überraschend deutlich vor der CDU. 44,3 Prozent der Bockenemer haben ihr Kreuz bei der SPD abgegeben, nur 31,7 Prozent bei der CDU.

21.15 Uhr: Was das Endergebnis in der Stadt Seesen und den dazugehörigen Ortsteilen betrifft, so haben die Christdemokraten hier einen kleinen Erdrutsch zu beklagen. Beachtliche 48 Prozent der Stimmen gingen an Petra Emmerich-Kopatsch, während Hans-Peter Dreß lediglich auf 35,16 Prozent kam.

21.11 Uhr: Deutlich konnte SPD-Direktkandidatin Petra Emmerich-Kopatsch die Wahl in der Samtgemeinde Lutter gewinnen. In allen sieben Orten lag die Sozialdemokratin deutlich vorn. 336 Stimmen mehr als CDU-Kandidat Hans-Peter Dreß holte sie am Ende.

20.26 Uhr:
In der Gemeinde Hahausen siegte Petra Emmerich-Kopatsch (SPD) deutlich vor CDU-Mitbewerber Hans-Peter Dreß. Mit Blick auf die Zahlen lag sie mit 58 Stimmen beziehungsweise 16,52 Prozentpunkten vorn.

19.35 Uhr:
Im Wahlkreis Seesen wird sich Petra Emmerich-Kopatsch (SPD) durchsetzen. Den Wahlkreis Sarstedt/Bad Salzdetfurth mit Bockenem entscheidet Markus Brinkmann, ebenfalls SPD, für sich. Ebenfalls der SPD-Kandidat, Karl-Heinz Hausmann, gewinnt den Wahlkreis Göttingen/Harz, zu dessen Wahlkreis aus die Gemeinde Bad Grund gehört.

Unterdessen gibt es inzwischen erstmals eine knappe Mehrheit für die regierende Koalition aus SPD und Grüne. Wie bereits vor vier Jahren liegen sie laut ARD einen Sitz vor den drei anderen vertretenen Parteien CDU, FDP und AfD.

18.05 Uhr: Die Prognose des ZDF
SPD 37
CDU 35
Grüne 8
FDP 7,5
Linke 4,5
AfD 5,5

18 Uhr: Alle Wahllokale sind geschlossen, die Wahlhelfer beginnen mit dem Auszählen.

17.50 Uhr: Laut Landeswahlleiter entwickelte sich die Wahlbeteiligung wie folgt: 8,21 Prozent (10 Uhr),  26,91 Prozent (12.30 Uhr)  und 53,38 Prozent (16.30 Uhr) Zum Vergleich die Landtagswahl vom 2013: 5,37 Prozent (10 Uhr), 23,03 Prozent (12.30 Uhr) und 53,33 Prozent (16.30 Uhr). Das Briefwahlergebnis ist nicht mit eingerechnet.

17.10 Uhr:
Der Landkreis Goslar rechnet mit ersten Hochrechnungen aus den Kommunen und den Briefwahlbezirken zwischen 18.30 und 19 Uhr. Mit einer verlässlichen Hochrechnung, die alle Kommunen und Briefwahlbezirke einbezieht, rechnet der Landkreis gegen 22 Uhr.

17.05 Uhr:
Zur Einstimmung ein Überblick über alle Wahlkreise, die für die Region rund um Seesen von Bedeutung sind: Wahlkreis 13 (unter anderem mit Seesen und der Samtgemeinde Lutter), Wahlkreis 12 Göttingen/ Harz (mit der Gemeinde Bad Grund) und der Wahlkreis 22  Sarstedt/ Bad Salzdetfurth ( mit Bockenem)

17 Uhr: In einer Stunde schließen die Wahllokale.

16.45 Uhr: Nach „Beobachter"-Information haben in Seesen von 15.469 Wahlberechtigten bereits 1.688 Wähler ihre Stimme per Briefwahl abgegeben