Walpurgis bekommt neuen Veranstalter

Der Eventmanager Walter Gauks, der für die Walpurgisfeierlichkeiten der vergangenen drei Jahre in Bad Grund verantwortlich zeichnete, ist Geschichte. Der KTV hat mit einer anderen Firma neue Verträge geschlossen. (Foto: Kluge)

Die Firma Weickert Promotion aus Rollshausen übernimmt Organisation des Hexen-Spektakels

Die Liaison zwischen dem Kur- und Touristikverein (KTV) und dem Veranstaltungsmanager Walter Gauks ist beendet. Wie der „Beobachter“ aus gut unterrichteter Quelle erfahren hat, wird die Walpurgisnacht im kommenden Jahr nicht mehr von Walter Gauks und seinem Team organisiert. An seine Stelle tritt die Firma Weickert Promotion aus Rolls­hausen, die das Fest im nächsten Jahr veranstalten wird.
Dreimal hat Walter Gauks das Hexen-Spektakel in der Bergstadt organisiert. Im Jahr 2011 und 2012 mit seiner Firma der Fortuna EKO GmbH & Co KG und in diesem Jahr unter dem Namen Gauks Events. Die Namensänderung war der vorangegangenen Insolvenz der Fortuna EKO GmbH aus dem Jahr 2012 geschuldet. Im Vorfeld des 2012er Walpurgisfestes war es deshalb zu heftigen Irritationen und der Frage gekommen, ob Gauks trotz Insolvenz in der Lage ist, das Fest wie geplant durchzuführen. Am Ende ist es ihm zwar gelungen, doch ein leicht bitterer Nachgeschmack ist geblieben.
In diesem Jahr trat Walter Gauks dann mit neuer Firma in Erscheinung. Mit seiner Agentur Gauks-Events organisierte er nicht nur das Walpurgisfest 2013, sondern auch die Drei-Freundlichen-Tage in der Stadt Osterode am Harz.
Was die Verantwortlichen beim KTV nun zur Trennung von Walter Gauks bewogen hat, der im Winter 2010 bei seiner Vorstellung durch Bergstadt-Bürgermeister Manfred von Daak und dem damaligen KTV-Vorsitzenden Uwe Sommermeyer noch als eine Art Heilsbringer für das Grundner Walpurgisfest gefeiert wurde, kann aktuell nur spekuliert werden.
Gauks hat sich inzwischen offenbar vollständig nach Berlin zurückgezogen und alle Brücken in den vorher so angepriesenen Harz abgebrochen. Gauks ist jedoch weiterhin als Event-Manager tätig. Dies belegen Internetrecherchen. Für ein telefonisches Statement war Gauks nicht zu erreichen.
Der Kur- und Touristikverein möchte sich zu den aktuellen Vorgängen mit Blick auf die Vergabe der Walpurgisfeierlichkeiten an die Rollshäuser Event-Agentur nicht konkret äußern. Ein offizielles Pressestatement ist nach Angaben von KTV-Vorsitzenden Peter Schwinger jedoch in den nächsten Tagen geplant.
Und auch bei den Drei-Freundlichen-Tagen in Osterode ist Walter Gauks nicht mehr dabei. Wie Stadtsprecher Karl-Heinz Löwe auf „Beobachter“-Nachfrage mitteilte, liegen der Stadt aktuell zwei Bewerbungen vor. Eine davon ist als ernsthaft einzustufen, die andere kann, so formulierte es Löwe, als „Interessenbekundung“ verstanden werden.
Demnach ist also auch in Osterode der Hype um Eventmanager Walter Gauks verflogen. In einer Pressekonferenz Anfang dieses Jahres zeigte sich Verwaltungschef Klaus Becker noch begeistert von den Plänen und Ideen des ehemaligen Betreibers der Innenstadt-Kneipe „Hemmingway“. Dies scheint jetzt ebenso wie das Wirken von Gauks der Vergangenheit anzugehören.