Windhäuser Kinder auf dem Indianerpfad

Die Kinder mit ihren Erzieherinnen und den Eltern am Indianerpfahl im Bad Grundner WeltWald. (Foto: Bordfeld)

Waldpädagogin Susann Lenz-Schmidt wandert mit den Mädchen und Jungen durch den Bad Grundner WeltWald

Die Mädchen und Jungen des Kindergartens Windhausen hatten sich vor Kurzem mittels Fahrgemeinschaften der Eltern auf den Weg zum WeltWald Bad Grund gemacht. Dort wollten sie unter Leitung der staatlich zertifizierten Waldpädagogin Susann Lenz-Schmidt den Indianerpfad beschreiten.

Gemeinsam mit einigen Eltern, den Erzieherinnen sowie dem einen oder anderen Kuscheltier machten sich alle unter Leitung der Fachfrau auf den Weg durch den Wald. Dort gab es viel zu entdecken, denn ein Tipi durfte ebenso in Augenschein genommen werden, wie die Plätze, die aufzeigten, wie Manitus-Anhänger ihre Toten bestatten. Aber auch eine Brücke wartete darauf, betreten zu werden. Ganz besonders aufregend war die Tierwelt, in der unter anderem ein Streifenhörnchen und ein Grislibär zu sehen waren. Zeit für diverse Spiele gab es auch noch, in denen es galt, Vertrauen zu sich selbst und den anderen aufzubauen.