Züchter präsentieren gefiederte Schönheiten

Am Ende der Ausstellung durften die erfolgreichsten Züchter Ehrenbänder und Teller des Landes- sowie des Kreisverbandes in Empfang nehmen. Unter ihnen auch zwei Seesener Züchter: Norbert Niedrig (8. von links) sowie in Vertretung von Friedrich Brackmann dessen Schwiegertochter (5. von links).
 

41 Züchter aus Osterode, Goslar, Northeim und Göttingen bei der 38. Sösetal-Geflügelschau

Zur allgemeinen Sösetal-Geflügelschau, welche bereits zum 38. Mal vom Verein für Geflügelzucht Osterode und Umgebung in der zum Verweilen einladende Mehrzweckhalle Förste ausgerichtet wurde, kamen 41 Züchter aus den Kreisen Osterode, Goslar, Northeim und Göttingen. Sie präsentierten einer überaus großen Zahl von Besuchern aus nah und fern 340 gefiederte Schönheiten, von denen elf Tiere mit „vorzüglich“ und 32 mit „hervorragend“ ausgezeichnet wurden.
Zur feierlichen Eröffnung hieß der erste Vorsitzende, Friedhelm Niehus, neben einigen Züchtern auch Vertreter des Ortsrates sowie Ortsbürgermeister und Schirmherr Bernd Fröhlich, Osterodes Bürgermeister Klaus Becker und den stellvertretenden Vorsitzenden des Landesverbandes Südhannover, Alfred Karl Walter, der auch als Kreisvorsitzender gekommen war, aufs Herzlichste willkommen. Er dankte allen Züchtern, die sowohl ihre Tiere vorgestellt, als auch Hand mit angelegt hatten, um so die Mehrzweckhalle zu einer schönen Ausstellungshalle werden zu lassen.
Bernd Fröhlich dankte dem Verein dafür, dass er erneut die Ausstellung in Förste ausgerichtet hatte und versicherte, dass sich an den reibungslosen Verhandlungen um die weitere Nutzung nichts ändern werde. Denn diese Ausstellung sei ein fester und wichtiger Bestandteil in der Gemeinde. Klaus Becker betonte eingangs, dass ihm Federvieh ohne Federn und im gebräunten Zustand bekannter sei. Er sei aber sehr erfreut und erstaunt darüber, was für eine Vielfalt es unter den Gänsen, Tauben und Hühnern gibt. Alfred Karl Walter brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass erneut so viele Züchter eine so große Zahl an Tieren vorgestellt hatte. Auch diesmal sei es dem Osteroder Verein gelungen, eine der schönsten Ausstellungen auf die Beine zu stellen. Das Besondere in diesem Jahr sei an ihr, dass im Prinzip ein ganzes Geflügeljahr in einem Zeitraffer präsentiert werde, das mit dem Schaubrüter beginne, über die Küken, der gefiederten Jugend bis hin zu den völlig ausgewachsenen Tiere reiche.
Bevor aber die Ausstellung eröffnet, und dann von interessierten Besuchern fast jeden Alters in Augenschein genommen wurde, mussten alle Tiere – mit Ausnahme der Küken – von Ulrich Neumann aus Bad Harzburg, Dieter Niedergesäß aus Dassel, Erich Oberkersch aus Ferna und Klaus Roth aus Nordhausen, ihres Zeichens Preisrichter, bewertet werden. Die beste Benotung, ein „vorzüglich“, erhielten die gefiederten Stars von Willibald Schwedhelm (Mingerode), der Zuchtgemeinschaft Oppermann (Badenhausen), von Jens Köchermann (Scharzfeld), Steffen Roloff (Bartofelde), Willi Töpperwien (Osterode), Friedrich Brackmann (Seesen), Helmut Heitmann (Einbeck), Friedhelm Niehus (Schwiegershausen) und on Herrmann Trüter (Hattorf). Aber auch Jungzüchter Luca Daniel Szedlak (Osterode) holte sich mit seinen Smaragdenten ein „vorzüglich“.
Ein „hervorragend“ erhielten die Favoriten der Zuchtgemeinschaft Alfred und Stefanie Walter (Krebeck), von Karl-Heinz Lader (Herzberg), Wolfgang Roepke (Badenhausen), der Zuchtgemeinschaft Oppermann (Badenhausen), von Steffen Roloff (Bartofelde), Willi Töpperwien (Osterode), Erich Aßmann (Dassel), Sabine Hassepaß (Herzberg), Dieter Kleinhans (Göttingen), Uwe Merten (Osterode), Norbert Niedrich (Seesen), Horst Feindt (Förste), Manfred Degener(Herzberg), Rainer Grosse (Herzberg), der Zuchtgemeinschaft Friedrich-Gückel (Scharzfeld), von Ernst Ahrens (Northeim), Günter Hartmann ((Wulften), von der Zuchtgemeinschaft Otto und Helga Krummradt (Northeim), von Wolfgang Roepke ((Badenhausen), Willi Mißling (Osterode), Jo Köchermann (Scharzfeld), Helmut Heitmann (Einbeck), Manfred Höbelmann (Windhausen), Friedhelm Niehus (Schwiegershausen), Hermann Trüter (Hattorf), Achim Carl (Herzberg) und von Uwe Schrader (Osterode).
Zwei Jungzüchter erhielten für ihr Altenglischen Zwerg-Kämpfer (goldhalsig) beziehungsweise für die Zwerg-Welsumer (rost-rebhuhnfarbig) ebenfalls ein „hervorragend“. Es waren Ole Köchermann aus Scharzfeld und Nico Werner aus Herzberg.