Zukunftsvertrag wird beraten

Bad Grund / Windhausen (Sab). Die Umwandlung der Samtgemeinde Bad Grund in eine Einheitsgemeinde beschäftigt derzeit die kommunalen politischen Gremien.
Nicht nur der Samtgemeinderat, sondern auch andere relevante politische Gremien und Mitgliedsgemeinden haben beschlossen, einer Umwandlung zuzustimmen. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass 12 Millionen an Entschuldungshilfe auf die aufgelaufenen Kassenkredite von 16 Millionen Euro gezahlt werden.
Samtgemeindebürgermeister Harald Dietzmann berichtete, dass in Hannover ein weiteres Abstimmungsgespräch stattgefunden habe, in dem zu erkennen war, dass das Innenministerium fordere, den Zukunftsvertrag zu modifizieren. Die Gesprächsnotiz sei inzwischen Fraktionsmitgliedern, Ratsmitgliedern sowie Gruppen- und Fraktionsvorsitzenden zur Kenntnis gegeben worden.
Dietzmann kündigte an, dass am Dienstag, 21. September, um 18 Uhr im Windhäuser Rathaus eine nicht öffentliche Ratssitzung stattfinden werde, in dem der Entwurf des Zukunftsvertrages beraten werden soll.