Badenhausen fährt Kantersieg gegen Dostluk Spor II ein

Der VfL Badenhausen zeigte sich auch gestern wieder in brillianter Verfassung. Die Gäste hatten keine Chance. (Foto: Strache)

Kreisliga Osterode: SV Viktoria verliert 3:0 in Dorste / Spiel des FC Eisdorf in Bad Sachsa wurde abgebrochen

Bad Grund / Badenhausen / Eisdorf (mn). Für den VfL Badenhausen läuft es in der Kreisliga Osterode blendend. Die Mannschaft von Trainer Georges Mikhael hat aus sechs Spielen 15 Punkte geholt. Der SV Viktoria Bad Grund ist weiterhin auf der Verliererstraße.
Badenhausen – Dostluk 6:1 Der Mann des Tages bei den Badenhäusern war Kai Gundlach. Insgesamt traf er drei Mal. Erst in der 30. Minute ging der VfL Badenhausen gegen die total überforderten Spieler des SV Dostluk Spor II in Führung. Torschütze war Kai Gundlach. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine. In der zweiten Halbzeit eröffneten die VfLer dann ihr Schützenfest. In der 47. Minute schoss der SV Dostluk nach Hereingabe von Gundlach ein Eigentor. In der 57. Minute traf Gundlach zum 3:0. In der 77. Minute konnten die Gäste jubeln. Ilfmet Ates traf zum 3:1.
Doch bereits in der 81. Minute konnten die Badenhäuser antworten. David Eckel netzte für die Gastgeber ein. In der 83. Minute traf Gundlach zum dritten Mal, und Rias Mikhael machte in der 86. Minute per Foulelfmeter den Endstand klar.
Dorste – Bad Grund 3:0 Der SV Viktoria Bad Grund hat seinen Tiefpunkt offensichtlich immer noch nicht erreicht. Bereits am Freitag bekamen die Viktorianer die nächste Klatsche. Es ist bereits die fünfte im sechsten Spiel. Die Mannschaft von Trainer Stefan Steingrube präsentierte sich auch gegen den TSC Dorste in schlechter Verfassung. Dabei benötigen die Spieler unbedingt ein Erfolgserlebnis um die Krise zu überwinden. Ansonsten drohen auch die nächsten Spiele in die Hose zu gehen.
Bad Sachsa – Eisdorf (Abbr.)
Glück im Unglück hatten gestern die Spieler der 1. Mannschaft des FC Eisdorf. Beim Auswärtsspiel in Bad Sachsa lagen die Eisdorfer bereits mit 0:6 Toren hinten, als das „erlösende“ Unwetter einsetzte. Das Spiel musste dann beim Stand von 6:0 abgebrochen werden. Glück für die Eisdorfer, denn das Spiel wird neu angesetzt und startet dann wieder 0:0. In der Tabelle liegen die Eisdorfer nach fünf Spielen nur einen Punkt hinter dem VfL Bad Sachsa. Ein wirklicher Stärkenunterschied lässt sich aus den Zahlen also nicht ablesen. Jetzt müssen die Eisdorfer ihrer Fehler analysieren, um beim nächsten Mal besser abzuschneiden.