FC Eisdorf siegt klar, Viktoria Bad Grund muss herbe Niederlage einstecken

Fußballkreis Göttingen-Osterode: Viktoria verliert in zweiter Halbzeit komplett den Faden

Torreich waren die Begegnungen von Viktoria Bad Grund und dem FC Eisdorf. Während die Eisdorfer als klare Sieger den Platz verließen – sie erreichten eine ungefährdetes 5:0 – mussten die Bad Grunder eine herbe 8:0-Niederlage einstecken. Auch der FC Westharz unterlag, jedoch knapp mit 1:2.

Westharz - Ebergötzen 1:2

Der FC Westharz konnte seine Heimbegnung gegen den TSV Ebergötzen nicht gewinnen. Unterm Strich war für die Elf von Trainer Damir Dilaj mehr drin. Eiskalt schlugen die Gäste aus ihren wenigen Torchancen Kapital. Zwei standen laut Dilaj zu Buche, ein Tor konnten sie erzielen. In der 26. Spielminute gingen die Gäste nach einem Torwartfehler mit 1:0 in Führung. So lautete auch der Halbzeitstand, obwohl der FC Westharz die erste Halbzeit dominierte, jedoch dieses nicht in Tore ummünzen konnte. In der 50. Minute gelang dem FC Westharz durch Mustafa Büyük der Treffer zum 1:1-Ausgleich. In den kommenden zehn Minuten dominierten die Gäste, dann Westharz. Der FC konnte davon nicht profitieren, ein Torwartfehler brachte erneut Ebergötzen in Führung. Beim 2:1 blieb es auch.

Eichsfeld - Bad Grund 8:0

Viktoria Bad Grund kam beim Tabellenführer SC Eichsfeld am Sonntag unter die Räder. Und das nur wegen der katastrophalen Leistng in der zweiten Halbzeit. Die Ehrlich-Elf musste am Ende eine herben 0:8-Niederlage einstecken. Dabei sah es nach den ersten 45 Minuten gar nicht danach aus.
In der ersten Halbzeit konnte Viktoria gut mithalten. Trainer Kai Ehrlich sprach in einem Gespräch mit dem „Beobachter” von einem ausgeglichen und gleichwertigen Spiel. DerTreffer zur 1:0 gelang Eichsfeld in der 29. Minute. Die Bad Grunder gaben nicht auf, mussten jedoch einen Strafstoß in der 45. Minute hinnehmen, den Eichsfeld versenkte.
Aus der Kabine kam die Ehrlich-Elf total verändert wieder. Der Trainer kann es sich nicht erklären, warum seine Spieler komplett den Faden verloren und nicht an die Leistungen der ersten Halbzeit anknüpfen konnten. Die Eichsfelder schossen das 3:0 in der 60. Minute, in der 76. Minute erhöhten sie auf 4:0. Die Schlussoffensive des Tabellenführers war beachtlich. Ab der 81. Minuten drehten die Eichsfelder noch einmal auf. In den folgenden neuen Minuten gelangen ihnen vier weitere Treffer. Genauer in der 81., 83., 88. und 90. Minuten. Am Ende hieß es 0:8 aus Sicht der Bad Grunder. „Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit, war der Sieg der Eichsfelder definitiv verdient”, sagte Kai Ehrlich nach dem Spiel im Gespräch mit dem „Beobachter”. Jedoch fiel seiner Meinung nach die Auswärtsniederlage gut drei bis vier Tore zu hoch aus.

Eisdorf - VfL Duderstadt 5:0

Einen klaren 5:0-Sieg schafften die Eisdorfer am Sonntag im Spiel gegen den VfL Olympia 08 Duderstadt. Die erste Viertelstunde konnten die Gäste noch mithalten. Doch in der 16. Minute wurde die Offensivbemühungen der Eisdorfer belohnt. Jacek Cieslar netzte zum 1:0-Führungstreffer ein. Di Heimelf versuchte nachzulegen, Marcel Häger schaffte in der 38. Minute den Treffer zum 2:0. Das Tor war der Auftakt zu einem fulminaten Schlussspurt der Eisdorfer vor der Halbzeitpause. Jacek Cieslar markierte seine Treffer zwei (43. Minute) und drei (44. Minute) zum 4:0-Halbzeitstand.
Nach der Pause gelang den Eisforfern ein Treffer. In der 65. Minute traf Niklas Meissner zum 5:0, das auch den Endstand darstelle. „Spätestens nach dem 2:0 der Eisdorfer war der Widerstand der Duderstädter gebrochen”, sagte Lars Elligsen im Gespräch mit dem „Beobachter”. Zwar hätten die Eisdorfer in der zweiten Halbzeit noch Tore nachlegen können, doch sie schalteten laut Elligsen einen Gang zurück. „Wir wollten Kräfte für die künftigen Partien sparen, wer weiß wie die dann laufen”,  so der Vereinssprecher.