Harzer Zwergen-Cup endet am Torfhaus

Sieger und Platzierte beim Zwergen-Cup 2013.

Favoriten beim jüngsten Skinachwuchs setzen sich bei der sechteiligen Serie durch

45 „Renn-Zwerge“ bewiesen beim fünften Lauf der Zwergen-Cup- Serie am Matthias-Schmidt-Berg Standfestigkeit. Der ausrichtende Verein Ski-Club-St. Andreasberg hatte zwar alles im Griff, die Kinder wurden aber aufgrund der extremen Wetterlage durch Kälte und Sturm doppelt gefordert. Viele kamen wegen der Straßenverhältnisse fast zu spät an den Start und der große Spaß am Wettkampf war sicher dahin.
Trotz allem haben alle durchgehalten und zeigten in zwei Durchgängen am anspruchsvollen Hang, dass selbst die Wetterumstände ihren Leistungen keinen Abbruch tun konnten. In Windeseile waren alle Läufer zweimal durch den Kurs und zur Belohnung wurde die Siegerehrung in der warmen Sportklause abgehalten.

Ergebnisse Rennen V, St. Andreasberg:
U6-w: 1. Liv Greten (Springe) 2. Luise Röbbel (Bad Grund), 3. Emma Böttcher (Bad Lauterberg)
U6-m: 1. Mats Raake (Bad Grund), 2. Martin Georgiv (Bad Grund), 3. Felix Wedekind (Bad Lauterberg).
U8-w: 1. Julia Otto (Andreasberg), 2. Linn Greten (Springe), 3. Leonie Quoll (Braunschweig).
U8-m: 1. Oskar Biermann (Bad Grund), 2. Tim Heine (Braunschweig), 3. Rorik Krebs (Bad Sachsa).
U10-w: 1. Marie-Theres Mangold (Bad Lauterberg), 2. Frederike Huber (Bremen), 3. Amelie Elbl (Braunlage).
U10-m: 1. Marian Beslic (Bad Lauterberg), 2. Sebastian Wittmann, 3. Finn Jona Daske (Bad Lauterberg).

Tags darauf richtete der Bremer Skiverband das Finale der HZC-Serie am Rinderkopf/ Torfhaus aus. Erstmalig wurde ein Parallelslalom im Rahmen der Harzer Rennserie durchgeführt.
Die Teilnehmer fieberten mit Spannung den ersten Läufen entgegen, da hier nun die Möglichkeit bestand, im direkten Vergleich gegen seine Wettstreiter anzutreten. Um möglicherweise vorhandene Vorteile des roten oder des blauen Kurses auszugleichen, mussten die Konkurrenten gleich zweimal gegeneinander fahren, das zweite Mal im vertauschten Kurs. Der schnellere Fahrer wurde durch Addition der Vorsprünge aus beiden Läufen ermittelt und kam gemäß K.o.-System weiter in die nächste Runde.
Anders als bei den vorangegangenen Rennen (Wertung: Best of Two) mussten beim Pa-rallelslalom wie bei den Rennen der Weltcup-Athleten beide Läufe ohne Torfehler heruntergebracht werden. Alle Teilnehmer zeigten an diesem Tag ein hohes Maß an Konzentration und routiniertes skifahrerisches Können, da erstmals im Verlauf der Rennserie niemand disqualifiziert werden musste. Abhängig von der Größe des Starterfeldes der jeweiligen Altersklasse mussten die Rennfahrer/-innen zwischen vier- und sechsmal den kurvenreichen Kurs fehlerfrei bewältigen.
Auch bestätigten die Platzierungen dieses sechsten Rennens die bis dahin inoffizielle Rangliste der „Zwerge aus Niedersachsen und Bremen“. Einzig in der Klasse U6-männlich konnte sich Kilian Wagner vom SC Bad Grund im direkten Vergleich gegen seinen laut Rangliste vor ihm platzierten Vereinskollegen Martin Georgiev durchsetzen. In den übrigen Altersklassen bestätigten die Athleten ihre bis dahin erlangten Cup-Platzierungen.
In der Klasse U8-weiblich hatte Julia Otto vom SC St. Andreasberg noch die Chance mit ihrer Konkurrentin vom SC Springe gleichzuziehen im Kampf um Platz eins der Gesamtwertung, verpasste diese jedoch.
Als die Ergebnisse am frühen Nachmittag feststanden, waren sich sowohl Teilnehmer als auch Zuschauer einig, dass es so einen gelungenen und spannenden Wettkampf unbedingt im kommenden Jahr wieder geben muss.

Ergebnisse Rennen VI, Torfhaus:
U6-w: 1. Liv Greten (Springe) 2. Luise Röbbel (Bad Grund), 3. Emma Böttcher (Bad Lauterberg).
U6-m: 1. Mats Raake (Bad Grund), 2. Kilian Wagner (Bad Grund), 3. Felix Wedekind (Bad Lauterberg).
U8-w: 1. Linn Greten (Springe), 2. Julia Otto (Andreasberg), 3. Leonie Quoll (Braunschweig).
U8-m: 1. Oskar Biermann (Bad Grund), 2. Tim Heine (Braunschweig), 3. Matthes Bachmann (Bremen).
U10-w: 1. Frederike Huber (Bremen), 2. Annika Röbbel (Bad Grund), 3. Amelie Elbl (Braunlage).
U10-m: 1. Henri Schubert (Bad Grund), 2. Marian Beslic (Bad Lauterberg), 3. Finn Jona Daske (Bad Lauterberg).

Im Anschluss ging es zur Gesamtsiegerehrung nach Braunlage, wo die jeweils drei Erstplatzierten ihrer Altersklassen geehrt wurden mit Pokalen und wertvolle Sachpreise von Völkl überreicht wurden. Der Präsident des Niedersächsischen Skiverbandes, Walter Lampe, war anwesend und überbrachte Grußworte und Anerkennung des Verbandes. Außerdem wurde vom Verbandssportwart, Henning Röbbel, der Verein geehrt welcher aktuell die beste Nachwuchsarbeit leistet. Diese Ehrung erhielt der LSKW Bad Lauterberg. Weiterhin gab es eine Urkunde für den Verein, der im Jahr 2013 nach vorgegebenen Kriterien besten Zwergen-Cup ausgerichtet hat. Diese Ehrung erhielt der Zwergen-Cup IV vom CJD-Braunschweig.

Die Gesamtwertung Harzer-Zwergen-Cup 2013:
U6-w :1. Liv Greten (Springe) 2. Luise Röbbel (Bad Grund), 3. Emma Böttcher (Bad Lauterberg).
U6-m: 1. Mats Raake (Bad Grund), 2. Martin Georgiv (Bad Grund), 3. Felix Wedekind (Bad Lauterberg).
U8-w: 1. Linn Greten (Springe), 2. Julia Otto (Andreasberg), 3. Leonie Quoll (Braunschweig).
U8-m :1. Oskar Biermann (Bad Grund), 2. Tim Heine (Braunschweig), 3. Rorik Krebs (Bad Sachsa).
U10-w: 1. Marie-Theres Mangold (Bad Lauterberg), 2. Frederike Huber (Bremen), 3. Amelie Elbl (Braunlage).
U10-m: 1. Henri Schubert (Bad Grund), 2. Marian Beslic (Bad Lauterberg), 3. Finn Jona Daske (Bad Lauterberg).