Lisa Jung und Gunnar Barke vom SC Bad Grund feiern Doppelsieg

Gunnar Barke wurde Norddeutscher Meister im Riesenslalom und Slalom. (Foto: bo)
 
Henning Röbbel wurde Norddeutscher Vizemeister im Riesenslalom. (Foto: bo)
 
Siegerehrung der Schüler mit (von links) Max Klamt, Max Mangold und Karl Biermann. (Foto: bo)

Norddeutsche Meisterschaften im Slalom und Riesenslalom in Thüringen durchgeführt

Bad Grund (bo). Auf hervorragend präparierter Piste der Ski-Arena am Silbersattel in Steinach/Thüringen fanden am vergangenen Wochenende die Norddeutschen Meisterschaften im Slalom und Riesenslalom sowie der Harz-Cup als DSV Schülerpunkterennen und DSV-Punkterennen statt. Ausrichter der Veranstaltung war – wie auch in den vergangenen Jahren – der Ski-Club Bad Grund. Unterstützt von den Helfern des WSV Braunlage, LSKW Bad Lauterberg und SC St. Andreasberg, gelang es dem Helferteam um Henning Röbbel, den insgesamt 484 Startern aus Thüringen, Sachsen, Hessen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Niedersachsen einen reibungslosen und professionellen Wettbewerb zu liefern.
Am Sonnabend wurde der Slalom in den Altersklassen Schüler 8, Schüler 10, Schüler 12-14, Jugend und Erwachsene jeweils weiblich und männlich bei Sonnenschein und brettharter Piste mit zwei Läufen gestartet. Zunächst zeigten die „kleinen Harzer“, dass sie gut in Form sind. Matts Henri Ackermann (SK Goslar) gewann vor Yannick Stinus (SC Bad Grund) in der Altersklasse Schüler10. Hervorragende zweite Plätze erreichten bei den Schülern S08 Stina Ackermann (SK Goslar) und Joshua Böhm (SC St. Andreasberg). Dritte wurden Theresa Drechsler (WSV Bad Sachsa) und Henri Schubert (SC Bad Grund).
Norddeutsche Schülermeisterin in dieser Disziplin wurde Lisa Jung (SC Bad Grund /1:39,01), die nach einem groben Schnitzer im ersten Lauf noch mit einem technisch sauberen zweiten Lauf die Wertung für sich entscheiden konnte. Vizemeisterin wurde Jasmin Janosch (SC St. Andreasberg /1:46,14), und Platz drei ging mit Pia Sander Beuermann (1:50,16) wiederum an den Ski-Club Bad Grund.
Maximilian Mangold (LSKW Bad Lauterberg) gelang es mit zwei beeindruckenden Läufen und einer Gesamtzeit von 1:36,23, Norddeutscher Schülermeister zu werden. Er siegte vor Maximilian Klamt (WSV Braunlage/ 1:37,11) und Karl Biermann (SC Bad Grund/1:42,21).
Siegerin in der Jugendkonkurrenz wurde Nela Winter (WSV Braunlage /1:32,91) vor Elena Strauß (Bremer Ski Club/ 1:44,26) und Katharina Kruse (LSKW Bad Lauterberg / 1:45,67).
Norddeutscher Jugendmeister wurde Tim Schäfer (SC St. Andreasberg / 1:24,35) vor Gian Luca Naas (LSKW Bad Lauterberg / 1:27,16) und Bjarne Winkel (WSV Braunlage / 1:28,77).
Die Damenkonkurrenz wurde besonders von den Kindern und Schülern des NSV-Kaders mit Spannung erwartet, ging doch auch ihre Trainerin Lena Breymann (CJD Braunschweig) an den Start. Sie erfüllte die Erwartung ihrer Schüler und holte sich den Titel der Norddeutschen Meisterin mit einer Zeit von 1:34,32 vor Christiane Otersen (Bremer Ski-Club, 2:01,16).
Unschlagbar an diesem Tag in der norddeutschen Herrenkonkurrenz war aber wieder einmal Gunnar Barke (SC Bad Grund / 1:15,49), der sich den Titel des Norddeutschen Meisters sicherte. Zweiter wurde Kai Greten (SC Springe / 1:30,66) vor Wolfgang Kienert (CJD Braunschweig / 1,33,97).
Früh ging es am Sonntag für das Helferteam wieder los, galt es doch, vor den Norddeutschen Meisterschaften im Riesenslalom noch den Harz-Cup als Riesenslalom mit einem Lauf auf verlängerter Piste für die Jugendlichen und Erwachsenen auszurichten. 78 Starter hatten sich für diesen Lauf gemeldet, der mit einem beeindruckenden Steilstück neben einer gehörigen Portion Mut auch fahrerisches Können verlangte. Gunnar Barke musste sich bei diesem Rennen nur dem für Oberfranken startenden Philipp Jäger geschlagen geben und erreichte den zweiten Platz.
Anschließend wurden die Norddeutschen Meisterschaften im Riesenslalom gestartet. Bei leichtem Schneefall und etwas Nebel gingen zunächst die Kinder an den Start. Stina Ackermann (SK Golsar) gelang der Sieg in der Altersklasse S08 ebenso wie Levin Winter (WSV Braunlage) in der Altersklasse S10. Die Geschwister Schubert (SC Bad Grund) konnten sich ebenfalls Podestplätze sichern; so wurde Marie Schubert Zweite in der Altersklasse S10 und Henri Schubert erreichte den dritten Rang in der Klasse Schüler 08.
Norddeutsche Schülermeisterin wurde diesmal ganz souverän Lisa Jung (SC Bad Grund /1:02,88) vor Leona Otersen (Bremer Ski-Club/1:04,22) und Jasmin Janosch (SC St. Andreasberg / 1:05,70).
Bei den Jungs konnte sich Maximilian Klamt (WSV Braunlage 1:01,43) mit zwei beherzten Läufen über den Titel Norddeutscher Schülermeister freuen. Vizemeister wurde Karl Biermann (SC Bad Grund 1:06,02) vor Levin Winter (WSV Braunlage 1:07,94).
Auch Nela Winter (WSV Braunlage 1.03,35) konnte ihren Erfolg vom Vortag wiederholen und wurde Norddeutsche Jugendmeisterin, gefolgt von Laura Kruse (LSKW Bad Lauterberg /1:06,16) und Katharina Kruse (LSKW Bad Lauterberg/ 1:06,82).
Norddeutscher Jugendmeister wurde Tim Schäfer (SC St. Andreasberg /57,24) vor Torben Winkel (WSV Braunlage /59,67) und Gian Luca Naas (LSKW Bad Lauterberg /1:00,34).
Bei den Damen sicherte sich die einzige norddeutsche Teilnehmerin in dieser Konkurrenz, Christiane Otersen (Bremer Ski-Club / 1:17,44), den Titel.
Beeindruckend waren aber wieder die zwei schnellsten Läufe des Tages von Gunnar Barke (SC Bad Grund / 54,80), die zeigen, dass ein hervorragender Fitnesszustand, gepaart mit außerordentlichem Skigefühl, dazu beitragen können, dass ein Norddeutscher auch auf nationaler Ebene siegen kann. Vizemeister wurde Henning Röbbel (SC Bad Grund /59,14), gefolgt von Kai Hoffmann (SC St. Andreasberg /59,46).
Neben der Norddeutschen Wertung ergaben sich für die genannten Rennen noch folgende Platzierungen in der DSV-Schülerpunkte und DSV-Punktewertung:
Ergebnisliste

S12-14 weiblich:
Slalom
1. Lisett Schönherr (Sachsen)
2. Maria Wicklein (Thüringen)
3. Lena Ulbrich (Sachsen)

Riesenslalom
1. Saskia Kaltenbach (Sachsen)
2. Lisa Gruber (Sachsen)
3. Lena Ulbrich (Sachsen)

S12-14 männlich:
Slalom
1. Lucien Sturm (Thüringen)
2. Tim Köcher (Sachsen)
3. Marcus Vater (Thüringen)

Riesenslalom
1. Tim Köcher (Sachsen)
2. Lucien Sturm (Thüringen)
3. Max Klamt (Niedersachsen)

Jugend und Erwachsene:
Damen
Slalom
1. Julia Kienel (Thüringen)
2. Heidi Walter (Sachsen)
3. Nela Winter (Niedersachsen)

Riesenslalom
1. Luise Holland (Sachsen)
2. Julia Kinel (Thüringen)
3. Paula Albrecht (Thüringen)

Herren
Slalom
1. Philipp Zulegg (Oberfranken)
2. Gunnar Barke (Niedersachsen)
3. Hannes Gurk (Thüringen)

Riesenslalom
1. Gunnar Barke (Niedersachsen)
2. Robert Protz (Sachsen)
3. Hannes Gurk (Thüringen)