Marie Schubert gewinnt Regionsmeisterschaft

Marie Schubert (TC Bad Grund) gewann die Damenkonkurrenz bei der Tennis-Regionsmeisterschaft Südniedersachsen. Links der Herzberger Michael Schramm.

Tennis: 14-Jährige vom TC Bad Grund setzt sich in der Damenkonkurrenz durch

Am vergangenen Wochenende richtete die Tennisregion Südniedersachsen auf der Anlage des TC Northeim die Regionsmeisterschaften für Damen und Herren sowie in den Altersklassen aus. An dieser Veranstaltung nahmen sechs Damen und 34 Herren teil. Trotz regnerischem Wetter und kalten Bedingungen mit teilweise nur zehn Grad konnten die Meisterschaften auf der schönen Anlage des TC Northeim mit seinen neun Plätzen zügig und ohne größere Probleme stattfinden. „Unser Dank gilt dem TC Northeim für die zur Verfügungstellung der Plätze und die gute Bewirtung des Teams der Clubgaststätte Tie-Break“, sagte Steffen Rauch, Vorsitzender der Tennisregion.

Bei den Damen, deren Konkurrenz das erste Mal seit Jahren wieder ausgespielt werden konnte, spielten im ersten Halbfinalen Marie Schubert (TC Bad Grund) gegen Sarah Wisniewska (TSC Göttingen). Schubert siegte nach hart umkämpften Spiel mit 4:6, 6:0 und im Match-Tiebreak mit 10:8. Im zweiten Halbfinale standen sich Silja Nielsen (SC Weende-Göttingen) und die Lokalmatadorin Davina Markievicz vom austragenden TC Northeim gegenüber. Hier gewann Nielsen nach umkämpftem ersten Satz mit 7:5 und 6:2. Im Endspiel behielt die erst 14-jährige Marie Schubert mit 6:4, 6:2 gegen Nielsen die Oberhand und konnte den Titel für sich verbuchen.
Bei den Herren gewann das Endspiel Eric Ilgner (SC Weende-Göttingen) glatt mit 6:3, 6:0 gegen den aus Northeim stammenden Hannes Meier, der nur im ersten Satz etwas gegen das druckvolle Spiel Ilgners entgegensetzen konnte. Das Spiel um Platz drei musste durch die Verletzung von Matthias Specht (SC Weende-Göttingen) im Halbfinale leider ausfallen, sodass der erst 15-jährige Nikolas Richter (SC Weende-Göttingen) kampflos den Bronzeplatz belegte. Richter hatte zuvor schon in der zweiten Runde gegen den an Nummer zwei gesetzten Andre Fahrner (SC Weende-Göttingen) in einem spannenden Match im Match-Tiebreak mit 10:6 gesiegt. Die Nebenrunde der Herren gewann Hannes Bothmer (SC Weende-Göttingen) gegen Fabian Flügel (Göttinger TC) knapp nach verlorenem ersten Durchgang im Match-Tiebreak mit 10:8.
Die Konkurrenz der Herren 30 standen sich im Halbfinale Tim Loerts und Florin Gheran gegenüber. Die zweite Paarung waren Dennis Eckstein (TC Duderstadt) und Jörn Duske (Göttinger TC). Es siegten Gheran und Eckstein, die nun um den Siegespokal kämpften. Im Endspiel behielt Eckstein, der an Nummer eins gesetzt war, mit 6:1, 6:3 die Oberhand. Das Spiel um Platz drei fiel verletzungsbedingt aus.
Bei den Herren 40 setzten sich Halbfinale Hauke Hartlef (TSC Göttingen) gegen Marc Jäger (TC Northeim) und Marco Quirino (TC Allershausen) gegen Torben Franzke (TC Northeim) jeweils glatt in zwei Sätzen durch. Im Endspiel hatte der druckvoll spielende Harlef keine Chance gegen den immer sicherer werdenden Quirino, der verdient mit 6:2, 6:3 gewann. Den 3. Platz sicherte sich Marc Jäger gegen seinen Mannschaftkameraden Torben Franzke.
Im Endspiel der Herren 50 standen sich Hinrich Hafner (Uslarer TC) und Jörg Pollähne (SV Schedetal-Volkmarshausen) gegenüber. Hier setzte sich der ungesetzte Pollähne deutlich mit 6:1, 6:1 durch. Im Halbfinale hatte er bereits den an zwei gesetzten Thomas Krüger vom VfB Uslar mit 6:2, 6:1 bezwungen.
In der Nebenrunde der Herren 50 gewann Michael Schramm (TC Herzberg) seine beiden Spiele gegen Burkhard Klein (TSC Göttingen) und Victor Schenk (SV Schedetal-Volkmarshausen) und sicherte sich somit den Titel.