Mit einer Energieleistung die VfR-Reserve bezwungen

Kreisliga Osterode: Viktoria Bad Grund gewinnt nach 1:3-Rückstand mit 5:3 gegen den VfR Osterode II

Bad Grund (tw). Durch eine geschlossene Mannschaftsleis­tung kamen die Bergstädter im Heimspiel gegen die Reserve des VfR Osterode zu einem hoch verdienten 5:3-Sieg. Co-Trainer Stefan Omiecina, der den verhinderten Coach Stefan Steingrube vertrat, schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Viktorianer zeigten von Beginn an ein hohes Maß an Einsatz- und Laufbereitschaft und auch im spielerischen Bereich klappte es erheblich besser als in den vergangenen Partien. Nach anfänglichem Abtasten hatten die Grundner in der zehnten Minute die erste Tormöglichkeit. Nach Pass von Eric Schneider scheiterte Denny Denkert am Keeper des VfR. Fünf Minuten später ging ein Schuss von Fabian Olear knapp über das Tor der Gäste. Torhüter Markus Lau verhinderte kurz darauf mit einer Parade den Rückstand für die Viktorianer. Nach einem schönen Spielzug in der 17. Minute über Eric Schneider und Maik Horenburg scheiterte Fabian Olear noch am Torhüter der Osterode. Nur eine Minute später konnte er jedoch nach klugem Zuspiel von Eric Schneider zur verdienten 1:0-Führung für die Bergstädter einschieben. Der Ex-Viktorianer Ingo Lex auf Seiten des VfR zwang Markus Lau in der 28. Spielminute zu einer Glanzparade, doch nur eine Minute später war es Christian Bositzki, der einen Abpraller zum 1:1-Ausgleich nutzen konnte. Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte gingen die Gäste dann sogar in Führung. Eine scharfe Hereingabe konnte Ingo Lex völlig freistehend annehmen und zum 1:2-Halbzeitstand für den VfR einschieben.
Gleich nach der Pause versuchten die Grundner, zum Ausgleich zu kommen. Fabian Olear verfehlte in der 47. Spielminute nach Flanke von Sven Kirschstein das Tor der Gäste nur knapp. Der Schock für die Viktorianer dann in der 49. Minute. Ein harmloser Flachschuss von Maurice Kramer rollte Torhüter Markus Lau über die Hand und es hieß 1:3 für Osterode. Kurze Zeit lief bei den Hausherren dann wenig zusammen. Doch nachdem Ingo Lex einen Freistoß im Strafraum nur mit der Hand abwehren konnte, entschied der Unparteiische richtigerweise auf Strafstoß. Maik Horenburg ließ dem Keeper des VfR keine Abwehrchance und verkürzte sicher zum 2:3-Anschluss für die Bergstädter. Die Heimelf machte jetzt Druck und kam nur drei Minuten später zum verdienten Ausgleich. Einen Freistoß von Kevin Jahn konnte Fabian Olear per Kopf zum 3:3 verwerten. Eine Hereingabe von Maik Horenburg konnte Sven Kirschstein in der 74. Spielminute zum vermeintlichen 4:3 verwerten, doch der Unparteiische erkannte den Treffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht an. Eine klare Fehlentscheidung. Nur eine Minute später dann ein Rückschlag für die Heimelf, als Denny Denkert wegen wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste. In der 90. Spielminute erzielte erneut Fabian Olear mit einem Schlenzer über den Torhüter des VfR hinweg den umjubelten 4:3-Führungstreffer für die Hausherren.
Als die Bergstädter in der Nachspielzeit den Schlusspfiff schon herbeisehnten, gelang Sven Kirschstein auf Flanke von Maik Horenburg durch einen Konter noch das 5:3.

SV Viktoria Bad Grund:
Markus Lau, Kevin Leditschke, André Knackstädt, Denny Denkert, Christian Zahn, Maik Horenburg, Eric Schneider, Kevin Jahn, Fabian Olear, Marco Kistner, Sven Kirschstein und Nils Schreyer