SV Bad Grund erkämpft ein 0:0 in Bad Lauterberg

Der SV Viktoria musste am vergangenen Sonntag zum Auswärtsspiel nach Bad Lauterberg reisen. Auch vor diesem Spiel standen die Vorzeichen nicht gut und die Rollen waren klar verteilt. Trainer Steingrube musste in diesem Spiel auf einige Leistungsträger verzichten und so fuhr man mit zwölf Spielern in den Südharz. Der SVL hatte vor dieser Partie noch kein Gegentor kassiert, die Viktorianer dagegen bereits mit 21 Gegentoren. Die Vorgabe von Trainer Steingrube war, aus einer kompakten Abwehrhaltung schnell über Konter zum Torerfolg zu kommen. Das Spiel entwickelte sich in den ersten Minuten, so wie es zu erwarten war. Die Bergstädter standen tief und gingen ab der Mittellinie auf den Ballführenden Spieler. Die Heimelf hatte dadurch viel Platz, konnte aber erstmal nichts damit anfangen. In der 10. Min. musste Torwart M. Lau das erste Mal eingreifen. Nach einem langen Pass war ein SVL Akteur alleine vor Viktoria Keeper Lau aufgetaucht, konnte diesen aber nicht bezwingen. Es sollte der Tag des Markus Lau werden, denn was der Bad Grundner Torhüter jetzt hielt, grenzte an „Weltklasse“.
In der 20. Min. fischte Keeper M. Lau einen Ball aus dem rechten unteren Eck. Nach einem Flankenlauf der Heimelf über die rechte Seite, kam die Hereingabe genau auf den Fuß eines SVL Stürmers, der diesen Ball Volley aufs Tor schoss, aber Torwart M. Lau reagierte mit einer Glanzparade. Lang machen musste sich Torwart Lau auch in der nächsten Szene in der 30. Min., als er einen Fernschuss entschärfte. Die Viktorianer kamen kaum zu Entlastungsangriffen und wurden fast nur in die eigene Abwehr gedrängt. Die einzige Chance auf Seiten der Gäste hatte M. Horenburg, doch sein Schuss ging rechts neben das Tor.
Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr und man ging mit dem Glücklichen 0:0 in die Kabine. Trainer Steingrube war mit der kämpferischen und läuferischen Einstellung sehr zufrieden und hoffte mit einem Konter vielleicht doch zum Erfolg zu kommen. In der zweiten Halbzeit konnten die Grundner nur noch eine gute Szene für sich verbuchen, als M. Kistner an einer Flanke von S. Kirschstein knapp vorbeirauschte. Jetzt spielte nur noch die Heimelf. Die Lauterberger wollten unbedingt zum Torerfolg kommen und erhöhten den Druck immens.
Eine Chance nach der anderen hatte die Heimelf jetzt, aber alles was durchkam war sichere Beute für den über sich hinauswachsenden Viktoria Keeper M. Lau. Es war ein Spiel auf ein Tor, aber die gesamten Viktoria-Mannen kämpften bis zum umfallen. Der Schiedsrichter ließ wegen vielen Fouls und Verletzungsunterbrechungen am Ende noch fünf Minuten nachspielen, aber auch diese kriegten die Gäste rum und man konnte dank einer starken kämpferischen Leistung den ersten Punkt der Saison verbuchen.
Jetzt heißt es an die gezeigten Leistungen anknüpfen und sich im spielerischen
Bereich zu verbessern. Denn auch ein Torwart hat nicht immer einen Guten Tag.
Im nächsten Heimspiel kommt dann der Tabellenführer SV Scharzfeld in die
Glück Auf Kampfbahn nach Bad Grund.

Für den SV Bad Grund spielten: M. Lau, C. Zahn, T. Fischer, P. Lepa, A. Knackstädt, K. Jahn, D. Denckert, M. Horenburg, S. Kirschstein, E. Schneider und M. Kistner