SV Viktoria Bad Grund dreht einen 0:3-Rückstand im Derby

Kreisliga Osterode: Erster Dreier unter neuem Trainergespann beim 4:3 gegen VfR Osterode II

Am vergangenen Sonntag hieß es für die Kreisligaelf des SV Viktoria Bad Grund, sich im Derby gegen den VfR Osterode II zu beweisen. Es entwickelte sich von Anfang an eine zweikampfbetonte Partie, die dem Namen Derby alle Ehre machen sollte. Am Ende gewannen die Bad Grundner nach 0:3-Rückstand noch mit 4:3.

Bad Grund (amx). Die ersten zehn Minuten wurden von den Grundnern bestimmt und man kam bereits zu guten Torchancen. Olear (2. Minute) und Öztürk (10. Minute) vergaben jedoch die Einschussmöglichkeiten. Die Osteroder zeigten in der Anfangsphase sichtlichen Respekt, hatten die Bergstädter doch die letzten Spiele gegen vermeintlich stärkere Gegner ausgeglichen gestalten können. Nach einer kleinen Abtastphase riss der VfR das Spiel jedoch an sich und erspielte sich sehr gute Torchancen. So wurde die Abwehr der Grundner des Öfteren durch Pässe in die Tiefe ausgehebelt, die von den schnellen Außenstürmern der Osteroder erlaufen wurden. Die Abschlüsse waren jedoch unter dem Prädikat harmlos zu verbuchen.In der 20. Minute dann eine Chance der Kategorie 100 Prozent für die Reserve der Osteroder: Ein hoher Ball in den Rücken der Abwehr wurde auf der linken Seite vom Stürmer des VfR erlaufen, dieser ließ clever den herbeieilenden Verteidiger aussteigen und lief frei aufs Tor zu. Statt den Ball selber zu verwerten wurde der Ball jedoch vorm Kasten noch einmal quer gelegt, und Christian Stein konnte den Ball in letzter Not wegspitzeln.In der 22. Minute eine strittige Szene. Mannschaftskapitän Olear tunnelt einen Verteidiger der Osteroder und hat freie Bahn aufs Tor, wird per Grätsche aber noch von den Beinen geholt. Eigentlich ein klarer Elfmeter, der Pfiff jedoch blieb aus. 25. Minute, die 1:0-Führung für Osterode. Nach einem Eckball kann der Ball nicht aus dem 16er gebracht werden und landet direkt vor Yannick Klein, der keine Mühe hat, zur Führung einzuschieben. Dieses Tor hinterließ Spuren im Spiel der Viktorianer, so ging man zu diesem Zeitpunkt nicht mehr energisch in die Zweikämpfe und der VfR kam zu etlichen guten Möglichkeiten.Folglich das 2:0 in der 31. Minute. Ein hoher Abschlag von Keeper Schmalstieg wurde auf Höhe der Mittellinie per Kopf in die Hälfte der Grundner zurückgebracht. Afkari auf Seiten der Osteroder schaltete am schnellsten, schnappte sich die Kugel und lief allein auf den herauseilenden Torwart zu. Mit einem sehenswerten Lupfer aus 16 Metern hatte Schmalstieg keine Chance zur Abwehr.Erneut eine fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen folgte in der 35. Minute. Ein verunglückter Pass sprang im 16er vom harten Boden ab und an die Hand von Denny Denckert. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Rüsteberg zum 3:0. Nach dieser Entscheidung zeigten die Viktorianer endlich eine Reaktion. So konnte in der 43. Minute nach Zuspiel von Denckert auf Christian Stein noch der Anschlusstreffer zum 3:1 erzielt werden, was gleichzeitig auch den Pausenstand darstellte.
Trainer Steingrube muss in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden haben, denn bereits in der 46. Minute fiel das 3:2. Nach einer Flanke von Kevin Jahn klärte die Abwehr nur an den Pfosten, den Abpraller nutzte Olear per Flugkopfball. In der 52. Minute der verdiente Ausgleich für den SV Viktoria. Erneut war es Christian Stein der seinen Doppelpack an diesem Tag perfekt machte. 62. Minute: Wieder Elfmeter für den VfR, doch diesmal hielt Torhüter Schmalstieg klasse und hielt das Unentschieden. Bad Grund verteidigte nun clever und lauerte auf Konter. Und diese Taktik sollte sich in der 91. Minute auszahlen. Nach Zuspiel von Rustemi ließ Olear einen Verteidiger per Körpertäuschung stehen und verwandelte aus 16 Metern mit dem „schwachen Rechten“ zum 3:4- Endstand für den SV Viktoria. Hervorgehoben werden muss die Leistung von Mannschaftsführer Olear, der wieder ein sehr gutes Spiel absolvierte. Auch Denny Denckert wusste läuferisch und auch in fast allen Zweikämpfen zu überzeugen.


SV Viktoria Bad Grund:: René Schmalstieg, Kevin Leditschke, Patrick Lepa, Kevin Jahn, Christian Stein (Nils Schreier), Kai Strobel, Denny Denckert, Ugur Öztürk, Eric Schneider, Marcel Riedel (Emran Rustemi) und Fabian Olear.


Ein erfolgreiches Wochenende für den SV Viktoria. So gewann ebenfalls am Sonntag die 2. Herren beim SV Lerbach mit 2:0 (Torschützen: Klawitter und Stein) und die Ü 40 konnte sich bereits am Freitag beim Tabellenführer Bad Harzburg mit 2:1 durchsetzen (Torschützen: Schmidt und Strobel).