Trainingsmethoden bei den Profis abgeschaut

Beim Seminar für Torwarttrainer wurden den Teilnehmern modernste Trainingsmethoden präsentiert. (Foto: bo)

Viktorianer nehmen an Torwarttrainer Seminar des Bundesligisten Hannover 96 teil

Ein abwechslungsreiches Programm gab es jetzt beim Fußball-Bundesligisten in der HDI Arena. Die 96er hatten im Vorfeld ihre Partnervereine zum Seminar für Torwarttrainer eingeladen. Die Viktorianer reagierten schnell und bekamen vier der limitierten Plätze im ausgebuchten Seminar zugesprochen.
Unter Leitung von Hannover 96-Fußballschulleiter Marko Kresic richtete sich das Seminar in erster Linie an Jugendtrainer der 96-Partnervereine aus dem Projekt „96-VEREINT“. Schon der Beginn des Seminars war beeindruckend, fand doch der erste theoretische Teil im Pressekonferenzraum der HDI-Arena statt, wo sonst nur Presse, Funk und Fernsehen zu Gast sind.
Als Referenten fungierten aktuelle Trainer der 96-Fußballschule. Im Mittelpunkt stand hierbei der U23-Torwarttrainer Peter Rasch, der den Teilnehmern in zwei Übungseinheiten auf dem benachbarten Profitrainingsplatz modernste Trainingsmethoden mit Torhütern im D- und C-Jugendalter präsentierte. Umrahmt wurden beide Trainingseinheiten von einem Theorieteil sowie einer Diskussionsrunde, die von Tim Brandes und Sebastian Knust, Torwarttrainern, der Fußballschule, geleitet wurden. Abgerundet wurde der Tag mit einem Vortrag von 96-Archivar Sebastian Kurbach zur Geschichte von Hannover 96.
Die Teilnehmer zeigten sich begeistert von dem Tag. „Uns persönlich hat dieses Seminar sehr gut gefallen und wir können viele Ideen und Anregungen mit in das eigene Torwart-Training nehmen.“ So fassten die Viktorianer Mike Blum, Markus Lau, Jens Bergmann und Stefan Steingrube ihre Eindrücke zusammen. Dementsprechend positiv fiel auch das Fazit von Fußballschulleiter Marko Kresic aus: „Wir haben den Jugendtrainern unserer Partnervereine einen interessanten und abwechslungsreichen Tag in und rund um die HDI Arena geboten. Diesen Dialog und Wissensaustausch wollen wir in Zukunft weiter intensivieren.“
Die nächste und bereits ausgebuchte Veranstaltung findet am Samstag, 14. März, statt. Daran werden einige Akteure von Rot-Weiß Rhüden teilnehmen. Im Fokus wird dabei die Demonstration von Trainingseinheiten mit Feldspielern im D- und C-Junioren-Alter stehen. Als Referent wird der ehemalige 96-Profi und A-Lizenzinhaber Marco Dehne erwartet. Mit den Rhüdenern, die wie die Viktorianer zusammen mit dem Seesener Beobachter als Medienpartner in diesem Jahr Hannover 96-Fußballschulen ausrichten, findet ein regelmäßiger Gedankenaustausch unter benachbarten Hannover 96-Partnervereinen statt. Anmeldungen für die Pfingstferien-Fußballschule in Rhüden (22.-24.05.15) sind noch in der Geschäftsstelle des Seesener Beobachter möglich. Für die 96-Fußballschule beim SV Viktoria Bad Grund (17.-19.07.15) sind noch Anmeldungen möglich über das Internet: www.hannover96-fussballschule.de.