Viktoria Bad Grund feiert die Meisterschaft

Staffelleiter Ralf Bertram überreicht Mannschaftskapitän Fabian Olear den Ball. (Foto: Marx)

1. Kreisklasse Göttingen-Osterode: Zum Abschluss siegt die Mannschaft 3:2 / Staffelleiter überreicht Ball

Fast wäre die SG Tettenborn/​Steina/​Südharz II noch zum Spielverderber geworden. Doch am Ende konnte sich der SV Viktoria Bad Grund auch im letzten Spiel der Saison durchsetzen. Nach torloser erster Hälfte gewann die Elf von Stefan Steingrube verdient mit 3:2 (der „Beobachter“ berichtete) und setzte somit einen würdigen Schlusspunkt unter eine nahezu perfekte Saison in der 1. Kreisklasse Göttingen-Osterode. Da diese mit Aufstieg und Meisterschaft gekrönt wurde, kam zur letzten Begegnung Staffelleiter Ralf Bertram und überreichte der Mannschaft vor der Partie einen Ball.
Für die Viktorianer ging mit dem Sieg eine fast perfekte Saison zu Ende. Neun Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger SV Lerbach. Sogar die 100-Tore-Marke wurde geknackt, womit man auch den stärksten Angriff stellte. Dass man die beiden einzigen Niederlagen, bei ansonsten 20 Siegen, ausgerechnet gegen den Gemeinderivalen SG Gittelde/Windhausen einstecken musste, sollte die SVler inzwischen nur noch wenig ärgern. Denn auch sie änderten nichts an die ersehnte Rückkehr in die höchste Spielklasse im Kreis.
Dort kann Bad Grund in den beiden Lokalderbys gegen den FC Eisdorf und VfL Badenhausen „Wiedergutmachung“ betreiben. Zunächst wurde nach dem letzten Spiel aber noch ordentlich gefeiert.