Brand einer Miste fordert Eingreifen mehrerer Feuerwehren

Brandursache bisher nicht geklärt / Einsatz dauerte rund drei Stunden

Badenhausen / Eisdorf (bo). Zur Unterstützung der Feuerwehr Badenhausen bei einem Flächenbrand wurden am späten Dienstagabend um 21.05 Uhr die Brandschützer aus Gittelde und Bad Grund alarmiert.
Im Bereich der Feldmark Badenhausen/Eisdorf brannte eine größere Miste. Die bereits etwa 45 Minuten früher alarmierten Einsatzkräfte aus Badenhausen konnten die genaue Ausgangsposition der Rauchentwicklung zwischen Oberhütte und Katzenstein anfangs nur schwer ausmachen. Eine ausgedehnte Suche zu Fuß und mit den Fahrzeugen war nötig. Erst als ein Teil der Mannschaft den Bereich aus Richtung Eisdorf anfuhr, konnte der Brand lokalisiert werden; die Einsatzstelle befand sich oberhalb des alten Gipssteinbruches.
Der Einsatzleiter forderte nach Erkundung der Lage umgehend die wasserführenden Fahrzeuge der Feuerwehren Gittelde und Bad Grund zur Unterstützung an. Die Feuerwehreinsatz- und Rettungsdienstleitstelle alarmierte dann die Gittelder Brandschützer.
Mit den wasserführenden Fahrzeugen wurde dann Löschwasser im Pendelverkehr zu einer Übergabestelle in der Nähe der Miste gebracht. Von dort aus musste das Wasser dann noch über eine etwa 200 Meter lange Leitung zur Einsatzstelle gefördert werden. Fahrzeuge konnten die Miste nicht direkt anfahren.
Durch die anfängliche starke Rauchentwicklung war es nötig, bei der Brandbekämpfung unter Atemschutz vorzugehen. Da sich auch nach längeren Löschmaßnahmen nicht der gewünschte Erfolg einstellte, wurde dem eingesetzten Wasser in geringer Konzentration Schaummittel beigemischt. Somit konnte das entstandene so genannte „Netzmittel“ besser in das Brandgut eindringen und schnell zu einer sichtlichen Besserung der Lage beitragen. Mit der Wärmebildkamera der Samtgemeinde-Feuerwehren konnten dann noch übrige Glutnester schnell aufgespürt werden.
Die Tanklöschfahrzeuge mussten zum Füllen der Wassertanks mehrere Male einen Überflurhydranten am Alten- und Pflegeheim „Charlottenhof“ in Badenhausen anfahren.
Nach umfangreichen Reinigungsarbeiten an der Ausrüstung und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft war der Einsatz gegen 0.30 Uhr beendet.
Die Brandursache ist bisher unbekannt. Im Einsatz waren Kräfte der Gittelder, Badenhäuser und Bad Grundner Feuerwehr. Zudem war ein Einsatzfahrzeug der Polizei vor Ort.