Bunter Abend für das Tierheim

Kim, Roy und Ricky entführten in die Welt der Travestie.

Benefizgala im Landhaus Finze zugunsten des Tierschutzes

Um den Tierschutzverein Osterode, dessen Arbeit und das Tierheim in der Leege zu unterstützen, fand im Spiegelsaal des Landhauses Finze ein Benefizabend mit mehreren Akteuren statt.
Neben den „Lucky Singers“ sowie Kim, Roy und Ricky, die sich bereits am ersten Benefizabend beteiligt hatten, trat dieses Mal auch die Line-Dance-Gruppe „Stomp and Smile” auf.

Bevor es mit dem Abendprogramm losging, bedankte sich Christiane Bauer, Vorsitzende des Tierschutzvereins, bei allen, die an der Gestaltung mitgewirkt hatten, sowie bei Lothar und Thomas Finze, die erneut die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hatten. Sie hoffe, dass es auch einen dritten Benefizabend geben wird.
Peter Wendlandt, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Osterode, würdigte die Leistungen des Vereins. Für das Sorgenkind, das Tierheim, sei ein finanzielles Konzept geschaffen und somit eine tragbare Lösung gefunden worden. Damit sei gewährleistet, dass der Verein ordentliche Arbeit leisten könne. Die „Lucky Singers“ entführten anschließend gekonnt in die Welt der Musik und überzeugten sowohl mit der Wahl der Liedbeiträge als auch mit ihren Kostümen – vom Petticoat bis hin zum Totengräber. Elvis gab ebenso sein Debüt wie die heiligen Schwestern aus „Sister Act". Auch das Phantom der Oper war vertreten, ebenso wie zahlreiche Songs, die einst die Hitparaden stürmten. Die Interpreten erhielten für ihren Auftritt viel Applaus.
Viel Beifall gab es auch für die Künstler „Stomp an Smile“. Besonders beeindruckend war das Zusammenspiel zwischen Tanz und Gesang.
Für den Höhepunkt sorgten aber Kim, Roy und Ricky. Sie hatten das Publikum von Anfang an fest im Griff. Ob als Duo, Trio oder als Solisten – sie entführten in die Welt der Travestie.
Zwischendurch gingen die Spenden-Hüte durch den Saal, und Christiane Bauer bekam von der Tanzgruppe und den Lucky Singers Geschenke für den Verein und das Tierheim überreicht.