Das „singende Dorf“ ist mit drei Chören vertreten

Der MGV Badenhausen brillierte bei seinem „Heimspiel“. (Foto: Kluge)

Singkreis-Konzert kann an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen

Badenhausen (cfk). Gut besucht war die Aula der Haupt- und Realschule in Badenhausen zum Chorkonzert des Singkreises Gittelde. Diesmal waren acht Chöre unter der Regie des MGV Badenhausen am Start.
„Die ersten Reihen sind alle mit Gästen besetzt, die nicht einem der startenden Chöre angehören“, freute sich Hartmut Winkelvoß, 1. Vorsitzender des Ausrichters. Von den acht Chören waren allein drei aus dem „Singenden Dorf“. „So sagt man schon einmal zu Badenhausen, weil wir eben drei Chöre haben“, erläuterte Winkelvoß. Neben dem MGV zählen der Frauenchor Badenhausen und der gemischte Chor Oberhütte dazu. Der Gemischte Chor Liedertafel Münchehof, der Gemischten Chor Teichhütte, MGV Gittelde, MTGV Eisdorf und der MGV Lasfelde komplettierten die Reihen der Chöre.
Die Gäste durften sich an einem bunten Strauß Melodien erfreuen. Dabei boten die Chöre, die jeweils drei Lieder zum Besten gaben, nahezu die gesamte musikalische Bandbreite. Stücke von Brahms und Mozart, Lieder nach Melodien von Bob Dylan oder Elvis Presley, irische Volksweisen oder auch ein italienisches Tanzlied wurden von den Chören interpretiert.
Peter Stäblein vom MGV Badenhausen übernahm dabei die Moderation. Er kündigte die Chöre an, wusste mal etwas zur Geschichte des Chores, mal zu den Liedern zu berichten. Zu den Höhepunkten zählte sicherlich der Auftritt des Gastgebers, zumindest was die Qualität des Vortrages betrifft. Der weit über 20 Mann starke Chor bot mit „Kloster Grabow“ nicht nur ein inhaltlich komisches Lied, sondern präsentierte das mehrstimmig, zum Teil sogar mit unterschiedlichen Tempi in den einzelnen Stimmen. Auch der „Kosakenritt“ des vielstimmigen Männergesangvereins geriet zu einem Genuss für die Ohren, begeisterte auch Zuhörer, die sonst eher andere Musik bevorzugen. Zum Finale sangen schließlich alle Chöre und Gäste gemeinsam noch „Jetzt fängt das schöne Frühjahr an“. Dieser kollektive Lockgesang war offensichtlich erfolgreich und trägt, betrachtet man die letzten Tage, Früchte.