Das Sommerfest im Charlottenhof fiel nicht ins Wasser

Sie setzten CDSDS auf dem Charlottenhof in Szene und wussten sich zu bewegen. Fotos:Bordfeld

Nach der Eröffnung durch einen Gottesdienst konnten Gäste ihr Glück bei der Tombola versuchen

Badenhausen (pb). Auch wenn das Wetter alles andere tat, als auf ein Sommerfest einzustimmen, fiel Selbiges im Charlottenhof absolut nicht ins Wasser. Dazu trugen unter anderem die Laienspielgruppe unter der Leitung von Schwester Gaby und die Bewegungstherapiegruppe von Susanne Köhler bei.
Eröffnet wurde das Fest aber mit einem Gottesdienst, der von Schwester Daniela sowie deren Team ausgerichtet und überaus gut besucht war. Dann durften die Gäste ihr Glück bei der Tombola versuchen und bei kleinen Flohmärkten kramen. Der Erlös aus diesen Aktionen kommt übrigens den Bewohnern des Charlottenhofes zugute. Zugute kamen die leckeren Grillsachen sowie die selbst gebackenen Kuchen und Waffeln dem Appetit aller.
Für absolute Highlights sorgten aber zwei Männergruppen. Die Laienspielgruppe tauchte diesmal in Dieter Bohlens musikalische Szene ab und holten „Charlottenhof sucht den Superstar“ (CHSDS) in den Charlottenhof. Da es ausnahmslos Erstplatzierte gab, erhielten alle eine Medaille und einen fantasievollen Pokal. Und die Jungs der Bewegungstherapie ernteten Beifallskundgebungen mit ihren Linedance-Einlagen.