Drei Grundschulen sind auf Dauer nicht tragbar

Die Kandidaten der SPD-Abteilung Badenhausen zusammen mit dem Vorstand und den Gästen. (Foto: Bordfeld)

SPD-Abteilung Badenhausen bereitet sich auf Kommunalwahlen vor

Florian Panknin, Mitglied der SPD-Abteilung Badenhausen, wird am Freitag, 25. Februar, als Kandidat für das Amt des 1. Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins der Samtgemeinde Bad Grund antreten. Diese Entscheidung fiel während der Jahreshauptversammlung der Badenhäuser SPD. Günter Lex wird nicht noch einmal für diesen Posten kandidieren.

Von Petra Bordfeld

Badenhausen. Ebenso einstimmig votierten die Mitglieder dafür, Peter Kalla am Freitag als stellvertretenden Ortsvorsitzenden vorzuschlagen. Weiterhin werden Walter Lagershausen und Dietmar Oppermann als Beisitzer für den Ortsverein kandidieren. Die beiden wurden zudem zusammen mit Wolf-Rüdiger Just und Gerhard Gründel zur Wahl von Delegierten vorgeschlagen, die am 26. März nach Bad Lauterberg zum Unterbezirks-Parteitag fahren sollen. Und Dietmar Oppermann sowie Uwe Lagershausen sollen zusammen mit Jens Hummel und Dieter Koch zur Wahlkreiskonferenz am 7. Mai nach Hattorf fahren.
Dieter Ernst wurde zum Ersatzkassenprüfer gewählt. Ferner wurden 13 Kandidaten berufen, die für die SPD im September bei der Kommunalwahl für Badenhausen antreten.
Zuvor legte Abteilungsvorsitzender Erich Sonnenburg seinen Bericht vor, in dem er insbesondere auf die aus seiner Sicht historische Entscheidung der vergangenen Woche einging. Die Umwandlung der Samtgemeinde in eine Einheitsgemeinde.
Auf die SPD-Abteilung Badenhausen zu sprechen kommend, betonte Sonnenburg, dass nicht nur die Gemeinden mit dem demografischen Faktor zu kämpfen hätten, auch die Parteien seien betroffen.
Walter Lagershausen, der das Amt des Kassierers bereits seit 25 Jahren ausführt, informierte als Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat über Entwicklungen in der Gemeinde und Samtgemeinde. Er ließ durchblicken, dass die Bushaltestelle am Badenhäuser Rathaus modernisiert werden soll ebenso wie die Bushaltestelle in Oberhütte. Der Gemeinde entstünden dabei allerdings keine Kosten. Kostenträger ist der ZVSN (Zweckverband-Verkehrsverband-Süd-Niedersachsen). Außerdem teilte er mit, dass die letzte Badenhäuser Telefonzelle abgebaut werden soll. Die Beleuchtung im Park soll hingegen auf den neuesten Stand gebracht werden. Außerdem trage man sich mit dem Gedanken zum Thema „Mehrgenerationenplatz“, im Park fünf Gerätschaften aufzustellen, die von jungen und älteren Bürgern genutzt werden könnten. Weiterhin sei der Entschluss gefallen, gemeindeeigene Forstflächen im Steinbühel und am Uferbach der Forstgenossenschaft zu einem angemessenen Betrag zu veräußern.
Abschließend verwies er darauf, dass die Samtgemeinde mit den Kindertagesstätten sehr gut dastehe und die Einrichtung in Bad Grund auch in recht absehbarer Zeit vom Kindergarten zur Kindertagesstätte umstrukturiert werde. Gleiches Kompliment machte der Sprecher insbesondere den drei Grundschulen, allerdings gab er zu bedenken, dass man sich ganz langsam mit dem Gedanken anfreunden sollte, dass drei Grundschulen in einer Samt- oder Einheitsgemeinde zu viel seien. Eine von ihnen werde wohl irgendwann ihre Türen schließen müssen.