Erntedankgottesdienst im Zeichen der Kinder

Der Kindergarten Badenhausen gestaltete den Erntedankgottesdienst aktiv mit. (Foto: Bordfeld)

Die neuen Konfirmanden stellten sich vor, und die „alten Konfi-Hasen“ sangen Gott ein großes Danke für Pizza

Badenhausen (pb). Zum Erntedankgottesdienst strömten so viele Bürger mehrerer Generationen in die St.-Martin-Kirche zu Badenhausen, dass auch die Empore gut gefüllt war. Denn zum einen zogen Mädchen und Jungen des Kindergartens ein, um das Lied „Natur und Jahreszeiten“ aus vollem Herzen zu singen, und es auch mit vielen Bildern zu untermalen. Zum anderen stellten sich die neuen Konfirmanden vor, und die Hauptkonfirmanden präsentierten ein vielen bekanntes Kirchenlied mit eigenem Text. Alle ernteten für ihre Darbietungen von großer Begeisterung getragenen Beifall.
Die jüngsten Darsteller hatten unter anderem für ihren Auftritt „Sterne, Wolken und Regen“ eine Sonne sowie ein großes Feld mit Sonnenblumen und gut bestelltem Acker gebastelt. Darauf ließen sie alles um die Wette scheinen und strahlen; der Regen, welcher aus einer Wolke tropfte,machte allerdings den Raum vor dem Altar nicht nass.
Die neuen Konfirmanden verrieten nicht nur ihre Namen, sondern auch ihre Hobbys. Die „alten Konfi-Hasen“ wiederum sangen Gott ein großes Danke für Abenteuer, Spaß, für die leckere Pizza, für die Geschwister, Eltern und beste Freunde, für alles, was ihren Alltag bestimmt.
Pastor Thomas Waubke wie­derum hielt eine Apfelpredigt und begann sie bei Adam und Eva, die schon diese Frucht genossen hatten, die auch heute noch über eine Vielfalt an Geschmack und Farben verfügt. Und er sprach all denen, welche ihre Äcker bestellten, ein großes Dankeschön aus. Er mahnte aber, dass wir uns täglich satt essen könnten, was vielen Menschen in anderen Ländern dieser Welt aus den unterschiedlichsten Gründen nicht möglich ist. Er stellte an die Gottesdienstbesucher die Frage, was für sie an ein Wunder grenze, und erhielt Antworten, die von der Tochter, dem Wetter, der Gesundheit bis hin zur Technik der Medizin reichten.
Ein kleines Wunder erfuhren allerdings alle, als sie das Gotteshaus verließen, da wurde ihnen nämlich kleine Käsespieße zum Verzehr gereicht, welche die Kindergartenkinder zuvor fleißig vorbereitet hatten.