Es wird einen sechsten Pilgerweg geben

Für sie alle steht fest, dass auch 2015 wieder ein Pilgerweg beschritten wird.

In zwei Jahren geht es in die sechste Runde / Veranstalter wollen gegen alle Wetterwidernisse gewappnet sein

Petrus hatte das Motto „Wasserweg“ des fünften Pilgerweges, zu welchen die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden der Gemeinde Bad Grund geladen hatten, in sehr reale Regengüsse umgesetzt. Da die Zusprüche von Menschen fast jeden Alters dadurch aber nicht weggespült wurden, stand für die Ausrichter und alle Helfer fest, dass es in zwei Jahren, nämlich 2015, den sechsten Pilgerweg geben wird. Dieser soll allerdings von Anfang an, rein planerisch, gegen Wetterwidernisse gewappnet sein.
Darüber waren sich alle Teams während des Abschlussgesprächs im Gemeindehaus Badenhausen einig. Die spontanen Abwandlungen der einzelnen Stationen zu einer Kompakt-Aktion unter dem Dach der katholischen St.-Bonifatius-Kirche hatte sich allerdings als ein absoluter Glücksgriff erwiesen. Alles hatte sich in dem Gottesdienst so zusammengefügt, als sei es immer so geplant gewesen.
Die Teams und jeder einzelne Teilnehmer waren sich einig, dass der Pilgerweg immer wieder Zeichen von gelebter Ökumene sei, das auch 2015 wieder mit Leben gefüllt werden sollte.