Es wird fleißig in die Pedale getreten

Auf dem Grillplatz angekommen konnten sich alle stärken. (Foto: Bordfeld)

Radwegeröffnung lockt über 110 Teilnehmer an / Geschichtliche Entdeckungstour

Der Mehrgeneratiosplatz im Bürgerpark Badenhausen hatte sich am vergangenen Sonntag zu einem Treffpunkt für über 110 Radler im Alter von zehn bis 70 Jahre verwandelt. Sie alle hatten sich in vielen Teilen des Landkreises Osterode sowie in Seesen, Kirchberg und Goslar auf ihre Drahtsesel geschwungen, um bei der feierlichen Eröffnungstour des Themen-Radrundweges T7, der zu einem Streifzug durch die Geschichte in vielen Teilen der Gemeinde Bad Grund einlädt, dabei zu sein.

Der zweite stellvertretende Landrat Raymond Rordorf sowie Bürgermeister Harald Dietzmann freuten sich über das große Interesse der Fahrradfahrer. Rordorf dankte allen Beteiligten, die es mit ihrem Einsatz erst möglich gemacht hatten, dass diese rund 22 Kilometer lange Strecke eingeweiht werden konnten. Das Rad-Team des Landkreises Osterode (Jochen Bergmann, Edgar Berner, Hubert Tiller), die Rad-AG des Landkreises und der Kommunen und die Hilfsbereitschaft der vielen Sponsoren hatte dafür gesorgt, dass diese Route, deren Start und Ziel in Badenhausen ist, befahren und als Geschichtsreise genutzt werden kann.
Während der Eröffnungsfahrt, die über Windhausen, Gittelde, Stauffenburg, Teichhütte und Eisdorf wieder zurück nach Badenhausen führte, waren auch drei Geschichtschronisten vor Ort. In Windhausen hießen Ortsbürgermeister Burkhard Fricke und Ortschronist Manfred Keinert die Fahrer willkommen. Keinert erzählte ihnen die Geschichte der „Alten Burg“. Im Flecken Gittelde wiederum gewährte Bodo Biegling historische Einblicke in das Mundloch des Ernst-August-Stollen, dessen 150-jähriges Bestehen im Juni diesen Jahres gefeiert wird. Von Gittelde aus ging es weiter zur Stauffenburg, wo es nach dem Anstieg kühle Getränke für die Teilnehmer gab. In Badenhausen wurde dann die Burgruine Hindenburg besichtigt. Da man sie nicht mit dem Fahrrad erreichen kann, hatte der erste Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Badenhausen, Thomas Burgardt, auf dem Grillplatz der unter der Burg gelegen ist, Infotafeln und ein Modell der „Hindenburg“aufgebaut. Die Junggesellen-Gemeinschaft Badenhausen hatte für Grillspezialitäten und kühle Getränken sowie Kaffee und Kuchen gesorgt. Einen neuen Flyer des Radweges gibt es beim Landkreis Osterode, den Touristinformationen sowie in etlichen Geschäften. Im Internet kann er beim Landkreis unter „Freizeitportal“ nachgelesen werden (www.landkreis-osterode.de).