Für dörfliche Gemeinschaft einsetzen

Die geehrten Bürger und Sportler beim Neujahrsempfang in Badenhausen mit Ortsbürgermeister Erich Sonnenburg (Zweiter von rechts) und dem Bürgermeister der Gemeinde Bad Grund, Harald Dietzmann (rechts). (Foto: Niemann)

Auf Neujahrsempfang in Badenhausen appellierte Ortsbürgermeister Erich Sonnenburg zu mehr Engagement

„Viele Einwohner unserer kleinen Gemeinde bringen sich und ihre Erfahrungen in unser Gemeindeleben ein“, so der Ortsbürgermeister Erich Sonnenburg in seiner Rede anlässlich des Neujahrsempfangs in Badenhausen.

Sei es in Vereinen und Verbänden, in Schule, Kindergarten, bei der Feuerwehr oder im kirchlichen und sozialen Bereich, so Sonnenburg weiter, für diese Menschen sei die Übernahme eines Ehrenamtes selbstverständlich. Dennoch könnten sich noch weitaus mehr Menschen in die dörfliche Gemeinschaft einbringen, wie etwa bei der Grünflächenpflege, durch Vermeidung von Hundekot oder einfach nur mal, indem man vor der eigenen Haustür anpacke und nicht immer nur meckere. „Das Miteinander und der Respekt vor jedem Einzelnen macht unser Badenhausen zu einem attraktiven Lebensort“. Ebenso ging Sonnenburg auch auf die Suche nach Kandidaten im Vorfeld der Kommunalwahl im vergangenen Jahr ein. Diese habe sich schwierig gestaltet, da die Bereitschaft, sich politisch für die Gemeinde zu engagieren, merklich nachgelassen habe. „Das stimmt mich bedenklich“, sagte er, denn anscheinend sei es heute einfacher, seinen Unmut über Politiker oder Verwaltungen über Facebook, Twitter und Leserbriefe oder gar über Fake News zu verbreiten, als sich um ein öffentliches politisches Amt zu bewerben und seine Meinung zu vertreten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Beobachters vom 24. Januar.