In der HRS Badenhausen kehrt der Alltag zurück

In die Valentins-Post-Box können die Schüler ihre Grußkarte stecken. Der Erlös aus dem Verkauf der Karten kommt der Stefan-Morsch-Stiftung zugute. (Foto: Strache)

Spendenaktion für Leon Römermann ist ein großer Erfolg

Inzwischen ist der Medienansturm auf die Haupt- und Realschule in Badenhausen abgeklungen. Bild Hannover und Die Welt haben ihre Artikel über den Lehrer, der eine 13-jährige Türkin während des Unterrichts diskriminiert hat, verfasst und veröffentlicht. Und so langsam kehrt der Alltag zurück.

Von Maximilian Strache

Badenhausen. Die letzte diffamierende E-Mail flatterte am 10. Januar in das elektronische Postfach der Schule. „Seither ist es zum Glück ruhig geworden“, sagt Schulleiter Wilhelm Roddewig. Die letzten Wochen und Monate sind hart für den erfahrenen Pädagogen gewesen. „Sie können sich gar nicht vorstellen, mit was wir alles konfrontiert wurden. Doch jetzt können wir unsere ganze Kraft wieder für andere wichtige Themen nutzen“, erklärt Roddewig. Die Landesschulbehörde steht vor dem Abschluss der gegen den Lehrer eingeleiteten Ermittlungen.
So haben sich die Schüler der Lehranstalt in den vergangenen Wochen dem Schicksal des an Leukämie erkrankten Leon Römermann gewidmet. Drei Schülerinnen haben aus eigenem Antrieb am Edeka-Markt in Teichhütte für den 13-jährigen Jungen aus Gittelde gesammelt. Bei dieser Aktion konnten die drei Schülerinnen der HRS Badenhausen über 1.000 Euro sammeln. In der Schule wurde die Spendenaktion dann fortgeführt. Insgesamt konnten 3.034 Euro für den kranken Jungen gesammelt werden.
Auch zum Valentinstag haben sich die Schüler gemeinsam mit der Lehrerin Christiane Friedrich eine besondere Aktion ausgedacht. Die Schüler erhalten die Möglichkeit, an Schulfreunde oder Lehrer am Valentinstag eine Grußkarte in Form eines Herzchens zu verschicken. Den Verkauf und das anschließende Verteilen der Karten übernehmen die Mitglieder der Schülervertretung. Eine Herzchen-Karte kostet 50 Cent. Der Gewinn aus dieser Aktion (voraussichtlich 250 Euro) wird der Stefan-Morsch-Stiftung gespendet. Zusätzlich spendet die Schülervertretung noch 100 Euro, ebenfalls zur Unterstützung der Typisierungsaktion zugunsten von Leon Römermann. Einige Lehrer haben, nach Aussage des Schulleiters, ihre Teilnahme an der Typisierungsaktion am 27. Februar in der Sporthalle der Gittelder Grundschule zugesagt.
Und auch die seit einigen Monaten laufende Verköstigung der Jugendlichen in der schuleigenen Mensa wird gut angenommen. Im Schnitt speisen 40 Schüler in der Schule. Die Organisation wird von den Lehrern übernommen und klappt in der Regel reibungslos.
In dem ganzen Trubel der letzten Wochen ist zudem untergegangen, dass im Lehrerzimmer elf Stühle neu besetzt wurden. Zum Kollegium der Haupt- und Realschule gehören folgende neue Lehrkräft: Heiko Auerbach, Kati Busse, Christiane Heidrich, Korinna Horenburg, Sebastian Lang, Karolin Lange, Nadine Mewes, Reiner Müller (Sozialpädagoge), Inke Scheffler, Lena Müller-Salskarn und Jasmin Schimmeyer.