Jugendfeuerwehren trotzen Regen

Die Teilnehmer ließen sich ihre Vorhaben nicht verregnen. (Foto: Bordfeld)

Nachwuchsbrandschützer erleben drei kurzweilige Tage mit Rallye, Zoo-Besuch und Fahrt nach Göttingen

Auch wenn das für die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Bad Grund geplante kleine Gemeindezeltlager aufgrund der Wetterkapriolen nicht auf dem Johannisborn errichtet werden konnte und die Luftmatratze wieder gegen das Bett eingetauscht wurde, fielen die gemeinsamen Tage nicht ins Wasser – im Gegenteil.

Zuerst einmal trafen sich alle Jugendlichen und Betreuer sowie Gemeindejugendfeuerwehrwartin Kristin Rosenthal und ihr Team, das schon einen alles andere als langweiligen Notfallplan erarbeitet hatte, am Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Badenhausen. Von dort aus wurde eine Dorf-Rallye in Angriff genommen.
Die jungen Nachwuchsbrandschützer schlossen sich locker zu Mannschaften zusammen, die sich interessante Namen gaben und machten sich auf den Weg. So galt es unter anderem herauszufinden, welche Hausnummer das Feuerwehrhaus der Badenhäuser Ortsfeuerwehr trägt, dann sollte in Erfahrung gebracht werden, wer in einem bestimmten Haus wohnt, wie viele nicht zu übersehende Steine im Bürgerpark liegen und, und, und.

Den gesamte Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 1. August 2017.