Kindergarten verwandelt sich in Apfelsaftmosterei

Mit reiner Muskelkraft pressten die Kinder den leckeren Apfelsaft.

Badenhäuser Kinder enrforschen den Weg von der Frucht zum Saft / Apfelpresse vom NABU ausgeliehen

Badenhausen (pb). Im evangelischen Kindergarten Badenhausen gab es jüngst eine sehr gesunde Premiere: Die Kinder durften sich als Apfelsafthersteller versuchen und das selbst produzierte Getränk natürlich auch kosten.
Bevor es aber so weit war, verging noch einige Zeit in dem Badnehäuser Kindergarten. Denn zuerst einmal schauten sich die Kinder blühende Apfelbäume an. Danach brachten sie in Erfahrung, wie Äpfel wachsen und langsam reif werden. Dafür, dass es nicht nur bei der schnöden Theorie blieb, sorgten dann die Kinder mit ihren Familien. Sie pflückten oder sammelten Äpfel, um sie im Anschluss im Kindergarten abzugeben.
In der letzten Septemberwoche lieferte Heinz Erich Nordmann vom NABU dann das entscheidene Gerät: eine Apfelpresse, die mit Muskelkraft angetrieben wird.
Doch bevor die Presse zum Einsatz kommen konnte, galt es aber erst einmal, die Früchte kleinzuschneiden, um sie in einen Behälter zu geben, in dem die kleinen Stücke noch viel kleiner „gekurbelt“ wurden. Diese Apfelmasse wurde dann noch durch ein Sieb gepresst, damit auch die letzten Kerne und Schalenstücke aus dem Brei entfernt werden konnten. Erst dann füllten die Kinder die Masse in die Apfelpresse. Mit ihrer Muskelkraft pressten die Kinder den naturtrüben Saft, der natürlich sofort gekostet wurde. Im Anschluss daran füllten die Kinder ihren selbstgemachten Saft in Flaschen ab, um auch ihren Eltern einen Schluck von dem leckeren Naturprodukt abzugeben.