Kurrendeblasen: Alle Jahre wieder

Peter Friedrichs, Justus Vellmer, Kirsten Dill, Peter Wendland, Peter Beulshausen und Thomas Asche (von links) eröffneten das traditionelle Kurrendeblasen Am Johannisborn. (Foto: Bordfeld)

Blasinstrumente erklingen unter freiem Himmel / Am kommenden Donnerstag startet der zweite Auftritt

Alle Jahre wieder lädt der Posaunenchor Badenhausen zum Kurrendeblasen ein. Bereits einmal hat er die Blasinstrumente in Badenhausen erklingen lassen, was ihm interessierte und faszinierte Zuhörer sowie viel Applaus einbrachte.
Bereits am kommenden Donnerstag, 13. Dezember, startet der zweite Auftritt unter freiem Himmel. Um 19 Uhr beginnen die Musikerinnen und Musiker den zweiten Rundgang durch Badenhausen in Neuhütte beim „Charlottenhof“, weiter geht’s in der Steinbreite/Querbreite, ins Unterdorf und dann die Thüringer Straße entlang. An der Abzweigung zum Schulweg, in Höhe des „Deutschen Hauses“ sowie in der Höhe es Pfarrhauses und der Kirche wird Halt in diesem Straßenzug gemacht.
Am Donnerstag darauf, am 20. Dezember, steht Windhausen auf dem Plan. Ebenfalls um 19 Uhr wird im Eschenberg der erste Ton erklingen. Dann geht’s weiter zum Kirchplatz in die Nähe des Gotteshauses. Im Knick, wo die Geranienstraße abgeht, Am Schwarzen Wasser, wo Auf der Höhe abkreuzt, und im Waldweg, wo die Schützenstraße drauftrifft, wird ebenfalls Halt gemacht. Am Steinbühl geht dann das Kurrendeblasen 2012 zu Ende.
Zuhörer sind selbstredend auch an den beiden Abenden gern gesehen. Gegen warme Getränke und kleine Spenden haben die Musikerinnen und Musiker auch nichts einzuwenden.