Lions-Quest-Siegel zum Zweiten

Übergabe des Lions-Quest-Siegels (von links): Christiane Teerling, Thomas Koch (stellvertretender Schulleiter), Schulleiter Frank Keller und Mathias Heinrich. (Foto: Niemann)

Auszeichnung für die Oberschule Badenhausen gilt für weitere fünf Jahre

Über eine Rezertifizierung mit dem Lions-Quest-Siegel kann sich die Oberschule Badenhausen (OBS) freuen.

Bereits zum zweiten Mal erhielt die Schule diese Auszeichnung des Förderprogramms für Jugendliche des Lions-Club (LQ) Landesverbandes Niedersachsen, das die sozialen Kompetenzen von Schülern durch Stärkung ihres Selbstvertrauens und ihrer kommunikativen Fähigkeiten unterstützen will. Die erste Zertifizierung erfolgte im Jahr 2013 mit einer Gültigkeit von drei Jahren.
„Zwar bekommt die Schule die Auszeichnung“, so der Schulleiter der OBS, Frank Keller, zu den Schülern, „das liegt aber vor allem an euch und an den Lehrerkollegen, die dieses Programm im Unterricht umsetzen“. Bis auf zwei haben 25 Lehrer der OBS die Seminare „Erwachsen werden“ und „Erwachsen handeln“ des LQ-Programms absolviert.
Der Vorsitzende der Jury des Lions-Quest-Landesverbandes Hannover, Mathias Heinrich, begann seine Rede mit einem Zitat: „It’s better to built strong children, than to repair broken men“, was soviel bedeutet wie: Es ist besser starke Kinder auszubilden, als gebrochene Menschen zu reparieren. Dieses Zitat treffe ganz gut, was Lions Quest den Schülern vermitteln wolle. Aber dass die Umsetzung, die viel Arbeit bedeute, auch Spaß mache, läge vor allem an einem guten Zusammenspiel, betonte Heinrich, der die Feier, die im Rahmen des Projekttages stattfand, sehr lobte. Aufgrund der tollen Ergebnisse, die in der OBS bisher erreicht worden seien, habe die Schule diese Rezertifizierung erhalten, die jetzt für fünf Jahre gelte. „Das wertvollste Gut ist Wissen, und dass die Jugendlichen die Schule mit viel Kompetenz verlassen werden“, so Heinrich.
Sozialkompetenzen seien besonders wichtig in dieser schnelllebigen Zeit, sagte Christiane Teerling, LQ-Beauftragte Harzregion. „Nehmt es mit, es ist ein wertvoller Baustein für eure Zukunft“. Mit fünf zertifizierten Schulen, die nachweislich die Qualität und Nachhaltigkeit dieses Projektes beweisen, übernehme der Altkreis Osterode eine Vorreiterrolle, betonte Dr. Andrea Huth, Präsidentin des Lions-Clubs Seesen, Osterode, Roswitha von Gandersheim.
Die Übergabe des Siegels erfolgte im Rahmen des alljährlichen Projekttages, der nur mit den Schülern und den Lehrkräften begangen wurde. Hierfür hatten die Schüler am Vormittag in verschiedenen Projekten gemeinschaftlich die Adventsgestaltung und das Schmücken des Weihnachtsbaums übernommen. Außerdem sorgten sie mit der Herstellung von Salaten, Fingerfood und Waffeln für das anschließende gemeinsame Mittagessen in der Aula. „Das gehört auch mit zum Lions-Quest-Programm“, betonte Keller, „im sozialen Miteinander etwas gemeinsam für sich und auch für andere zu gestalten“.