Positive Steuer-Entwicklung stellt Ampeln auf grün

In den Ferien soll neben den Buswartehäuschen ein Platz gepflastert werden, der Schülern als Wartebereich dient

Recht zufrieden gestimmt durften die Ratsmitglieder die jüngste Sitzung in Badenhausen verlassen. Denn insgesamt betrachtet dominierten die guten Nachrichten. Allem voran lag das auch am Halbjahresbericht zum Haushaltsplan 2012 von Kämmerer Volker Höfert. „Ein positiver Start mit Überschusserwartung“, durfte er melden, erinnerte allerdings an die weit über 100.000 Euro „Vorjahresverlust“, die mitgeschleppt wurden.
Doch eine positive Entwicklung bei den Steuern, die „insgesamt erfreulich“ ist, denn „die geplanten Jahresansätze konnten übertroffen werden“ und die stabile Konzessionsabgaben-Situation stellen die Ampeln auf grün. Bei den Unterhaltsarbeiten rund um Gemeindestraßen und öffentlichen Gewässern lag der Erfüllungsgrad im Sommer nicht so hoch, doch „die Mittel werden zweck- und zielgerichtet eingesetzt“, sagte Höfert, der von einem „ausreichend bemessenen Gesamtbudget für 2012“ in diesem Zusammenhang sprach. Des weiteren seien die Investitionen im Plan und „keine negativen Einschläge zu befürchten.“ Die „Kassenlage ist im Prinzip gut“, bilanzierte er, statt der im Haushaltsplan veranschlagten 23.000 Euro plus können „um die 80.000 Euro erwirtschaftet werden, wenn alles gut läuft.“
Höferts Zwischenbericht wurde vom Rat genauso „zustimmend zur Kenntnis genommen“, wie es Badenhausens Bürgermeister Erich Sonnenburg formulierte, wie zuvor die Jahresabrechnung des Grünflächenkonzepts für 2011. Allerdings stimmte man dort der Ausschuss-Änderung zu, die den Etat für die Folgejahre von 50.000 Euro auf 52.000 Euro anhebt.
„Die Baumaßnahme am Johannisborn verläuft planmäßig“, teilte Gemeindedirektor Harald Dietzmann mit. Derzeit werden Kanal- und Wasserleitungen verlegt, vor dem Winter soll der Straßenneubau bereits beginnen. Dietzmann lobte ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit den Anliegern. In diesem Zusammenhang teilte Sonnenburg mit, dass neben den Buswartehäuschen ein kleiner Platz jetzt in den Ferien gepflastert werde. Der soll vorrangig den Grundschülern als Wartebereich dienen, damit in dem alltäglichen Gedränge dort „den Kindern eine Rückzugsmöglichkeit gegeben ist“, so Sonnenburg. Der Bauhof werde das in den Ferien umsetzen. Auch die Straße Am Uferbach „wird in den nächsten Tagen repariert“, versprach er.
Walter Lagershausen (SPD) sprach das Moto-Cross-Gelände an, wo in diesem Jahr zwar kein Wettkampf, dafür aber ein intensives Trainingswochenende abgehalten wurde. Das sei nicht zulässig gewesen, meinte Sonnenburg, denn „wir haben eine Veranstaltung mit Training pro Jahr genehmigt, die aber dieses Jahr nicht stattfand.“ So war das wildes, nicht genehmigtes Training, an dem von Lagershausen angesprochenen Wochenende.
Dieter Koch rückt für den nach langer Krankheit verstorbenen Jens Hummel in dessen politischen Ämtern nach. Lediglich den stellvertretenden Fraktionsvorsitz, den Hummel auch bekleidete, lässt die SPD laut Lagershausen zunächst vakant.