Über 600 Stunden Jugendarbeit

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Badenhausen zusammen mit den Gästen.

Badenhäuser Jugendfeuerwehr blickt in der Jahreshauptversammlung zurück / Mitglieder waren oft auf Achse

Dass die vier Mädchen und neun Jungen der Jugendfeuerwehr Badenhausen im vergangenen Jahr viel unternommen hatten, machte Jugendsprecher Marcel Schuhmachers während der überaus gut besuchten Jahreshauptversammlung in seinem Bericht sehr deutlich.

So erinnerte er daran, dass in den theoretischen Teil des Unterrichts fast 430 Stunden investiert wurden und in die allgemeine Jugendarbeit fast 610 Stunden. Bei keiner dieser Stunden hatte es an Interesse und Spaß gefehlt.
Der stellvertretende Ortsbrandmeister, Rüdiger Alff, brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die Mädchen und Jungen mit großem Eifer und nicht minder großer Begeisterung dabei gewesen waren. Er wünscht sich, dass die Motivation auch in diesem Jahr nicht abnehmen wird. Schön wäre es außerdem, wenn der Nachwuchs der aktiven Wehr im Alter von 16 Jahren den Schritt in die Hauptwehr antreten würde.
Gemeindejugendwart Andre Hillebrecht wiederum ließ die Versammlung wissen, dass die Jugendwehren in der Gemeinde Bad Grund zurzeit 75 Mitglieder zählen. Er hätte aber nichts dagegen einzuwenden, wenn die Zahl noch steigen würde.
Bei den anstehenden Wahlen gab es keine Unstimmigkeiten. Zum Schluss gab es noch einen Wanderpokal für die Mitglieder mit den am meisten absolvierten Übungsstunden.

Wahlen / Ehrungen

Jugendsprecher:
Marcel Schuhmachers
Stellv. Jugendsprecherin:
Victoria Kerl

Schriftwartin:
Eilin Großpietsch
Kassenwart:
Fabio Rosenthal
Kassenprüfer:
Emil Dörnte und
Jan-Niklas Beulshausen

Dritter Platz:
Victoria Kerl
Zweiter Platz:
Lukas Asche
und Gerrit Weber
Wanderpokal:
Marcel Schuhmachers