Ulbrich löst Nienstedt ab

Der neue Vorstand der Junggesellen.

Vorstandswahlen bei der Junggesellen-Gemeinschaft Badenhausen

Jüngst traf sich die Junggesellen-Gemeinschaft Badenhausen mit rund 30 Mitgliedern um das vergangene Jahr zu rekapitulieren.
Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Neuwahl des Vorstandes, die einige personelle Veränderungen zur Folge hatte.

Gerd Nienstedt, der die Geschicke der Badenhäuser Junggesellen seit über zehn Jahren mit Weitsicht leitete, stellte sich nicht zur Wiederwahl. Als Nachfolger schlug Nienstedt Stefan Ulbrich vor, der seine Führungsqualitäten bereits im Amt des Kassierers unter Beweis stellen konnte. Die Versammlung folgte diesem Vorschlag und wählte Ulbrich einstimmig. Unterstützt wird der neue Vorsitzende bei seiner Arbeit von Lennard Schwiers (2. Vorsitzender), Henning Nagel (2. Vorsitzender, Vertreter passive Mitglieder), Gerd Nienstedt (Kassierer) und Yannick Sprengel (stellvertretender Schriftführer).
Im weiteren Verlauf befassten sich die Mitglieder mit dem Programm für die kommenden Monate. Mit großer Vorfreude fiebern nicht nur die Junggesellen schon jetzt dem Hindenburgfest entgegen. Die alljährliche Veranstaltung ist für Sonnabend, 14. Juni, geplant. Die Besucher können sich auf Live-Bands, Spezialitäten vom Grill und jede Menge Spaß freuen.
Schon in der kommenden Woche, am Sonntag, 12. Januar, lädt die Gemeinschaft zum Neujahrsempfang an der Junggesellen-Grotte.